Polizei NRW: Kawasaki-Fahrer unter Drogeneinfluss nach Sturz ernsthaft verletzt – Blutprobenentnahme

Einsatz mit Fahrzeugen

Köln (ddna)

Am Sonntagnachmittag (4. Juli 2021) ist im Kreuzung Aachener Straßedelinstraße in Köln – Müngersdorf ein mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehender Motorradfahrer (34) gestürzt und gegen einen Renault Clio gerutscht. Der 34-Jährige, der aktuell nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist und an dessen nicht zugelassener Kawasaki gestohlene Kennzeichen angebracht waren, zog sich durch den Sturz ernstzunehmende Verletzungen zu.

Rettungskräfte brachten den Mann in eine Klinik, wo die Beamten die Entnahme einer Blutprobe anordneten. Die Kawasaki des 34-Jährigen stellten die Polizisten noch am Unfallort sicher.

Nach aktuellen Erkenntnissen war der Kawasaki – Fahrer am Nachmittag auf der Aachener Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Unmittelbar vor der Kreuzung geriet er auf regennasser Fahrbahn ins Straucheln und rutschte gegen den an der Ampel wartenden Kleinwagen. Zeugenaussagen zufolge war der 34-Jährige kurz vorher durch mehrere Überholmanöver und überhöhte Geschwindigkeit aufgefallen.

Neben einem Gefährdungsdelikt im Verkehr muss sich der Mann nun auch wegen Fahren ohne Führerschein und Urkundenfälschung in Strafanzeige verantworten.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion