Blaulicht BW: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Einsatz mit Fahrzeugen

Bodenseekreis (ddna)

Friedrichshafen

Streit eskaliert – Täter flüchten

Nach einer handfesten Auseinandersetzung am Sonntag gegen Nachmittag in der Zeppelinstraße, ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise. Zwei Ehepaare im Alter von 52 bis 68 Jahren waren zu Fuß auf der Zeppelinstraße unterwegs, als sie eigenen Angaben zufolge auf Höhe der Spaltensteiner Straße mit zwei etwa 50-55 Jahre alten, Radfahrern in Streit gerieten. Der männliche Radfahrer soll von seinem Zweirad abgestiegen sein, den 68-jährigen Fußgänger umgestoßen und den am Boden liegenden Mann festgehalten haben. Schlichtungsversuche habe dessen weibliche Begleitung verhindert, indem sie die anderen Beteiligten wegschubste. Nachdem der Mann auch den 58-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte, fuhren beide Tatverdächtigen mit ihren Rädern in Richtung Klufterner Straße davon. Der 58-Jährige erlitt durch den Faustschlag eine Platzwunde und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Personen, die Hinweise zur Auseinandersetzung oder zur Identität der Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich unter 075450 mit dem Polizeiposten Immenstaad in Verbindung zu setzen. Der männliche Tatverdächtige hatte seine grauen langen Haare zu einem Zopf gebunden und trug eine ¾ lange Jeanshose. Seine weibliche Begleitung wird als grauhaarig und schlank beschrieben. Sie trug ein helles cremefarbenes Oberteil, eine beige Hose und einen Fahrradhelm.

Friedrichshafen

Auto zerkratzt

Ein Unbekannter hat in der Zeit von Samstagmorgen, 2:15 Uhr, bis Sonntag, 16 Uhr, einen in der Gebhardstraße stehenden Mercedes an der Fahrertür zerkratzt. Die Höhe des Sachschadens kann aktuell nicht beziffert werden. Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 07541-0 mit dem Polizeirevier Friedrichshafen in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Radfahrerin verletzt sich bei Sturz

Eine Kopfverletzung zog sich eine 33-jährige Radfahrerin zu, als sie am Sonntag am Nachmittag in der Hans – Böckler – Straße zu Sturz kam. Mutmaßlich beim Versuch, auf den Gehweg zu fahren, verlor sie die Kontrolle über ihr Rad und fiel zu Boden. Die Verletzte wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.

Kressbronn

Gefährliche Körperverletzung

Nachdem es in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen Mitternacht im Bereich des Weilers „Döllen“ zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Männern gekommen war, hat der Polizeiposten Langenargen die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Ein 32-Jähriger war mit zwei ihm flüchtig bekannten Männern aneinandergeraten. Die Tatverdächtigen im Alter von 23 und 21 Jahren seien den Angaben von Zeugen zufolge aus nichtigen Gründen gemeinschaftlich auf den Mann losgegangen. Sie attackierten ihr Gegenüber mit Fäusten, traten auf das am Boden liegende Opfer ein und verletzten den 32 -Jährigen dadurch erheblich. Die Zeugen, das Opfer und auch einer der Tatverdächtigen waren bei der Anzeigenaufnahme mit über 1,8 bis knapp 2,6 Promille erheblich betrunken. Der 21-Jährige konnte erst im Laufe des Vormittags ermittelt werden. Das Opfer lehnte eine Behandlung seiner Frakturen in der Nacht zunächst ab, suchte später jedoch selbst eine Klinik auf. Auf die zwei jungen Männer kommt eine Anzeige zu.

Überlingen

Junge Männer attackieren sich mit Glasflaschen

Zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, nachdem sie sich am Sonntagmorgen, im Bereich des Landungsplatzes, gegenseitig erheblich am Kopf verletzt haben. Aus nicht näher bekannten Gründen war es gegen 5:30 Uhr zum Wortgefecht zwischen den Männern gekommen. Als der Streit eskalierte, griffen beide zu Flaschen und schlugen mit diesen aufeinander ein. Der 22-Jährige trug eine Beule, der 23-Jährige eine Platzwunde davon. Die jungen Männer müssen nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Salem

Von Fahrbahn abgekommen

Ein Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person und hohem Sachschaden ereignete sich am Samstag gegen Nachmittag auf der L 200a zwischen Tüfingen und Stefansfeld. Ein 50-jähriger Mercedes – Fahrer war gemeinsam mit seiner Ehefrau in Richtung Tüfingen unterwegs, als er in einer Rechtskurve, mutmaßlich aufgrund Unachtsamkeit, nach links von der Straße abkam. Sein PKW stürzte eine etwa fünf Meter tiefe Böschung hinunter und kam dort zum Stehen. Während der Fahrer keine bedrohlichen Verletzungen erlitt und vor Ort vom Rettungsdienst behandelt wurde, blieb die 47-jährige Frau auf dem Beifahrersitz unverletzt. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Der Wagen musste mittels Kran aus der Waldböschung geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Salem – Tüfingen war vor Ort und kümmerte sich um auslaufende Betriebsstoffe. Die L 200a war während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen kurzzeitig voll gesperrt.

Stetten

Drogen auf Flucht weggeworfen

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 34- jähriger Mann rechnen, der am Sonntagmorgen gegen 7:45 Uhr im Bereich Stetten von der Polizei kontrolliert wurde. In der Personenkontrolle des stark alkoholisierten Fußgängers rannte dieser plötzlich davon und warf während seines Fluchtversuchs einen verdächtigen Gegenstand weg. Die Beamten konnten den 34 -Jährigen schnell einholen. Der Grund, warum er sich der Kontrolle entziehen wollte, wurde schnell klar: bei dem entledigten Gegenstand handelte es sich nach den ersten Ermittlungen um ein Döschen mit einer geringen Menge Amphetamin. Den Mann, der zur Tatzeit deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion