Polizei NRW: Unbekannter zwingt Busfahrer zur Vollbremsung – 2-jähriges Kind leicht verletzt

Einsatz mit Fahrzeugen

Bonn (ddna)

Die Polizei Bonn bittet um Hinweise zu einem Mann, der am Freitag (2. Juli 2021) in Bonn – Duisdorf einen Busfahrer zu einer Vollbremsung gezwungen hatte.

Das Geschehen ereignete sich gegen Abend auf der Rene – Schickele – Straße. Der Unbekannte wollte ohne den im öffentlichen Nahverkehr vorgeschriebenen Mund – Nasen -Schutz in die Buslinie 607 einsteigen. Als er auch nach wiederholter Aufforderung durch den Busfahrer keine bzw. die Maske falsch aufsetzte wurde er des Busses verwiesen. Daraufhin schlug der Mann häufig gegen die Scheiben des Busses.

Als der Busfahrer schließlich anfuhr, um seine Fahrt fortzusetzen, sprang der Mann plötzlich und vor den Bus. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Fahrer stark abbremsen. Dadurch kippte im Fahrgastraum ein Kinderwagen mit einem 2- jährigen Kind um. Bei dem Sturz zog sich das Kind keine schwerwiegenden Verletzungen zu.

Der Beschuldigte entfernte sich von der Unfallstelle. Er kann wie folgt beschrieben werden:

Etwa 25 Jahre alt – 180 cm groß – normale Statur – kurze braune Haare und einen leichten Bart – trug eine rot-pinke Hose, ein weißes T- Shirt und schwarze Sneaker.

Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion