Polizei NRW: 17-Jähriger nach mehreren Raubüberfällen als Tatverdächtiger festgenommen – Untersuchungshaft

Polizeiauto auf der Straße

Düsseldorf (ddna)

Ein 17-Jähriger aus Düsseldorf konnte in der vergangenen Woche als Tatverdächtiger im Zusammenhang mit drei Raubstraftaten durch Zivilfahnder der Polizei Düsseldorf festgenommen werden. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

So ist der junge Düsseldorfer dringend tatverdächtig einen Raub auf einen Getränkemarkt am Donnerstag (10. Juni 2021 2021) in Heerdt und einen schweren Raub auf einen Kiosk am Freitag (18. Juni 2021) in Ludenberg begangen zu haben. Laut Zeugenaussagen soll er mindestens eine der Taten gemeinsam mit einem Mittäter begangen haben. In beiden Fällen soll er mit einer PTB- Waffe die Angestellten bedroht haben und Bargeld gefordert haben. Am Abend des 30. Juni 2021, wurde der 17-Jährige von Zivilkräften dabei beobachtet, wie er versuchte denselben Getränkemarkt, der bereits am Donnerstag (10. Juni 2021 2021) überfallen wurde, durch den Personaleingang zu betreten. Hierbei wies er eine auffällig hohe Übereinstimmung mit der Täterbeschreibung der zurückliegenden Tat auf. Als er von den Beamten angesprochen und überprüft werden sollte, versuchte er noch vergeblich zu flüchten. Letztlich konnte er von den Einsatzkräften festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung konnte unter anderem die mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt werden. Die Ermittlungen, auch in Bezug auf seinen Komplizen, dauern an.

Quelle: Polizei Düsseldorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion