News Recklinghausen: Marl/ Einbrüche und Diebstahl

Zwei Polizisten

Recklinghausen (ddna)

Bottrop:

Auf einem Baustellengelände In der Welheimer Mark brachen in der NAcht zu Donnerstag drei unbekannte Tatverdächtige drei Baucontainer auf. Ein Zeuge bemerkte die Männer gegen Mitternacht. Bei Erblicken des Augenzeugen flüchteten sie in Richtung Süden. Eine nähere Beschreibung der Männer ist nicht möglich. Zum möglichen Diebesgut können derzeit keine Angaben gemacht werden.

An der Prosperstraße brachen Unbekannte in eine Kindertagesstätte ein. Sie warfen ein Dachgeschossfenster ein und betraten den Dachboden. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie nichts und flüchteten vom Tatort. Hinweise zu den Tätern liegen nicht vor. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen.

Marl:

Am Donnerstag drangen Unbekannte, in der Zeit von 14:30 bis 18:50 Uhr, in eine Wohnung an der Max – Reger – Straße ein. Sie hebelten die Wohnungstür auf und durchsuchten das Schlafzimmer nach Wertgegenständen. Anschließend flüchteten sie unerkannt mit Schmuck, Parfüm und einem Tresor.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Immerhin: In unserem Bundesland wird in diesem Jahr weniger eingebrochen als in den Jahren zuvor! Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen.

Durch das zehntausendfache Arbeiten im Home-Office sind vielen Tätern Einbruchsversuche zu gefährlich.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Insgesamt 14.360 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche in nur sechs Monaten – kleiner Trost: das sind 600 weniger als im ersten Halbjahr des Vor-Corona-Jahres. 14.360 Fälle statt 14.900 – ein Rückgang von 3,5%. Eine gute Entwicklung, aber kaum beruhigend.

Blaulicht Redaktion