Blaulicht BW: (UL) Mit Messer gedroht / Am Mittwoch nahm die Polizei einen 33-Jährigen vorläufig fest.

Einsatz mit Fahrzeugen

Ulm (ddna)

Am Nachmittag befand sich eine Polizeistreife am Bahnhof. Ein Zeuge teilte den Beamten mit, dass ein Mann anderen Fahrgästen wohl mit einem Messer gedroht haben soll. Der befand sich nicht mehr im Bus. Die Polizisten entdeckten den Mann, ein 33-Jähriger, im Bahnhof an den Gleisen. Als sie ihn ansprachen zog er ein Messer und hielt es in der Hand. Der Aufforderung das Messer wegzulegen, kam er nicht nach. Er ging in Richtung Parkplatz. Dort setzten die Polizisten Pfefferspray ein. Der Mann bewegte sich in Richtung Berkacher Straße weiter. Weitere Polizeistreifen waren eingetroffen. Sie setzten einen Polizeihund ein. Schließlich gelang es den Polizisten den Mann zu überwältigen und ihm Handschließen anzulegen. Der Rettungsdienst brachte den 33-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er ambulant versorgt wurde. Aufgrund seines Gesamtzustandes kam der Mann in ein psychatrisches Krankenhaus. Bei den Einsatzmaßnahmen erlitt ein Polizist keine schwerwiegenden Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)