Blaulicht Niedersachsen: 58 -Jähriger durch Schläge verletzt

Polizeiweste

Oldenburg (ddna)

Der zentrale Kriminaldienst der Polizei sucht Augenzeugen einer tätlichen Auseinandersetzung, die sich bereits am vergangenen Samstag an der Alexanderstraße ereignet hat, aber erst einige Tage später bei der Polizei angezeigt worden ist.

Den Angaben zufolge soll sich der Anzeigeerstatter, ein 58-jähriger Oldenburger, vergangenen Samstag Nachmittag (10. Juli 2021) in einem kleinen Wald an der Alexanderstraße in Höhe der Kita Dietrichsfeld aufgehalten haben. Als der Oldenburger dort auf einer Parkbank saß, seien zwei Männer zu ihm gekommen und hätten sich neben ihn gesetzt. Gemeinsam habe man Bier konsumiert. Wenig später soll es dann zwischen den drei Männern zu einem Streit gekommen sein, in dessen Verlauf der 58-Jährige geschlagen und gewürgt worden sei.

Eine Frau soll dem Opfer geholfen haben, in dem sie die Angreifer von dem 58-Jährigen fortzog.

Tage später suchte der 58 -Jährige seinen Hausarzt auf, da er immer noch Schmerzen verspürte. Von dort wurde der Mann für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus überwiesen.

Der Polizei liegen inzwischen die Personalien der mutmaßlichen Angreifer vor. Dennoch werden weitere Augenzeugen gesucht, die Angaben zum Tathergang machen können. Insbesondere die Frau, die dem Opfer zu Hilfe kam, wird um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten: Telefon 0441-4115.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion