Blaulicht Niedersachsen: Betrunkener Falschfahrer verursacht Zusammenprall auf A 29

Einsatz mit Fahrzeugen

Oldenburg (ddna)

Heute kam es gegen 3:20 Uhr nachts auf der BAB 29 Richtung Wilhelmshaven zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Ein 40 -jähriger und seine Beifahrerin befuhren mit ihrem Pkw zunächst die BAB 29 Richtung Wilhelmshaven und legten nach der Anschlussstelle Hahn – Lehmden auf dem Parkplatz ‚ Bekhauser Büsche ‚ eine kurze Pause ein. Danach fuhr der 40-jährige wieder los, jedoch als Falschfahrer. Der erste entgegenkommende Pkw konnte noch ohne Zusammenprall passieren. Das zweite Fahrzeug, ein Lieferwagen mit einem 77-jährigen Fahrer, konnte jedoch nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schlingern und kollidierten. Der Wagen des Falschfahrers blieb nach dem Zusammenstoß entgegen der Fahrtrichtung zwischen Hauptfahrstreifen und Standstreifen stehen, der Lieferwagen kam ca. 300 Meter weiter zum Stillstand. Alle Insassen wurden glücklicherweise nicht verletzt und kamen mit einem Schrecken davon. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 15.000 Euro. Aufgrund des Aufpralls und der entgegengesetzten Geschwindigkeiten ergab sich ein größeres Trümmerfeld, was sich über die gesamte Fahrbahn erstreckte. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Autobahnpolizei Oldenburg fest, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,09 Promille. Der Fahrer musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die BAB 29 ab der Anschlussstelle Hahn – Lehmden zunächst für ca. eine halbe Stunde vollgesperrt. Im Anschluss an eine Erstreinigung der Fahrbahn konnte der Straßenverkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Im weiteren Verlauf musste die Fahrbahn durch die Autobahnmeisterei Varel komplett gereinigt werden. Die Richtungsfahrbahn wurde gegen 5:45 Uhr wieder freigegeben.

(839067)

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)