Blaulicht BW: Mühlhausen / Rhein – Neckar – Kreis / Alkoholisiert Unfall verursacht und geflüchtet / Augenzeuge nimmt Verfolgung auf

Zwei Polizisten

Mühlhausen (ddna)

Am Samstagabend gegen 20:15 Uhr beobachtete der Besitzer eines Hyundai und weitere Zeugen, wie der Fahrer eines BMW den in der Östringer Straße geparkten Hyundai beim Vorbeifahren beschädigte und weiterfuhr. Einer der Zeugen nahm daraufhin die Verfolgung auf und konnte den Flüchtigen in Malsch auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters stellen und auf sein Fehlverhalten ansprechen. Dieser verhielt sich diesbezüglich allerdings weiterhin leidenschaftslos und setzte seinen Weg nach Hause fort. Dort konnten ihn schließlich die verständigten Beamten des Polizeireviers Wiesloch antreffen und stellten sofort den vermutlichen Grund seines Fluchtverhaltens fest, denn der Alkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Die Beamten nahmen den 63-jährigen mit auf die Wache, wo ihm schließlich zwei Blutproben entnommen wurden. Sein Führerschein kam zu den Akten.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Weniger schön: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.

Blaulicht Redaktion