Blaulicht Niedersachsen: Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow – Dannenberg/Uelzen vom 16.07.21 – 18.07.21

Foto: Polizei Uelzen

Bild: Foto: Polizei Uelzen (Polizeiinspektion Lüneburg presseportal.de)

Lüneburg (ddna)

Presse 16. Juli 21-18. Juli 21++

Lüneburg

Lüneburg – Am Freitagabend stellte eine Streife einen auf der Fahrbahn liegenden Mann im Oedemer Weg fest. Der 66-jährige war offensichtlich mit seinem Fahrrad gestürzt. Ursächlich hierfür dürften die 3 Promille gewesen sein, die in seiner Atemluft festgestellt wurden. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, eine Blutprobe wurde ebenfalls entnommen.

Lüneburg – In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Unbekannte im Parkhaus des SaLü zwei Pedelecs von einem Gepäckträger eines dort stehenden Pkw entwendet. Es handelt sich um graue Fahrräder der Marke Cube mit grüner Aufschrift. Hinweise nimmt die Polizei unter 04131-83062215 entgegen.

Lüneburg – Am Freitag und Samstag wurden der Polizei mehrere Geldbörsendiebstähle in der Lüneburger Innenstadt gemeldet. In nahezu sämtlichen Fällen öffneten die Täter Rucksäcke oder Handtaschen, die am Körper getragen wurden.

Lüneburg – Am Samstagabend gegen 23 Uhr stellte die Polizei zwei verletzte Männer (18 Jahre und 20 Jahre) auf dem Spielplatz am Fußweg zwischen der Straße Am Kreideberg und dem Kreidebergsee fest. Beide gaben an, soeben von zwei Männern geschlagen und getreten worden zu sein. Die Männer hätten ihnen ein Handy und einen Rucksack entwendet. Personen, die Beobachtungen hierzu gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Lüneburg unter 04131-83062215 zu melden.

Lüchow – Dannenberg

Einbruch in Wohnhaus

Bergen / Dumme: Bisher Unbekannte verschafften sich in einem längeren Abwesenheitszeitraum der Bewohnerin Zutritt zu einem Wohnhaus in Bergen / Dumme. Die Eigentümerin bemerkte den Einbruch bei ihrer Rückkehr am Sonnabend. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde kein Diebesgut erlangt, jedoch entstanden Sachschäden durch gewaltsames Eindringen in das Wohnhaus.

PKW-Fahrer unter BTM-Beeinflussung

Lüchow: Ein 35-jähriger Fahrer aus der Samtgemeinde Lüchow befuhr am frühen Sonntagmorgen, 18. Juli 2021, gg. 0:05 Uhr, mit einem Wagen Mercedes in Lüchow die Leibnizstraße. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle gab es beim Fahrer Auffälligkeiten, welche auf eine Beeinflussung durch Drogen hindeuteten. Die Beamten konnten entsprechende körperliche Auffälligkeiten feststellen. Ein durch den Fahrer ausgehändigtes ärztliches Attest, welches den medizinisch begründeten Konsum von Cannabis bescheinigen soll, gab aufgrund mehrerer Unstimmigkeiten Anlass zur Vermutung, dass es sich dabei um eine Fälschung handelte. Weiterhin konnten die Beamten im Fahrgastraum des PKW ein Behältnis mit Marihuana auffinden. Entsprechende Straf – und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Elektroroller ohne Versicherung

Lüchow: Am Samstagnachmittag, 17. Juli 2021, gegen 17:20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 42-jährigen aus Lüchow, der vor einem örtlichen Supermarkt mit seinem Elektroroller fuhr, ohne dass eine Versicherungsplakette an diesem angebracht war. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Roller tatsächlich nicht versichert war. Bereits 2020 fiel der Fahrer durch selbiges Verhalten auf. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet.

Gasleitung bei Baggerarbeiten beschädigt Hitzacker: Bei Baggerarbeiten auf einem Privatgrundstück wurde am vergangenen Samstagnachmittag eine Gasleitung beschädigt. Die Leitung konnte vom zuständigen Versorgungsunternehmen abgedichtet werden. Eine abschließende Messung durch die Feuerwehr gab Entwarnung – es bestand keine Gefahr mehr für Anwohner.

Kennzeichen entwendet

Dannenberg: Am späten Samstagnachmittag, 17. Juli 2021, stahl ein Unbekannter das Kennzeichen eines an der Augenklinik stehenden Leichtkraftrades. Die Ermittlungen dazu laufen.

Uelzen

Poser

Eine Schwerpunktkontrolle in der Nacht zu Sonntag im Stadtgebiet Uelzen gegen vermeidbaren Lärm und technisch veränderten Kraftfahrzeugen ergab bei 32 kontrollierten Kfz folgendes Ergebnis: 2 Fahrer waren ohne erforderlichen Führerschein unterwegs. Bei 4 Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis aufgrund technischer Veränderungen (unzulässige Schalldämpferanlagen, ungenehmigte Scheibenfolierungen, falsche Rad- Reifen – Kombinationen, fehlerhafte Beleuchtungseinrichtungen) erloschen. Es wurden auch 11 Verstöße gegen das innerstädtische Durchfahrverbot geahndet (auch der Schnellenmarkt ist ab 20 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt).

Bereits tagsüber wurden vier Verstöße Erlöschen der Betriebserlaubnis durch technische Veränderungen festgestellt.

Die Absperrungen der Stadt Uelzen am Hammersteinparkplatz wurden erneut durch Unbekannte abgebaut und in die Rabatte geworfen (Bild in der Anlage: Polizei).

Die Polizei Uelzen wird auch in den nächsten Wochen häufig gegen rücksichtlose Fahrer vorgehen, die durch ihr Verhalten vermeidbaren Lärm verursachen oder durch technische Veränderungen an ihren Fahrzeugen eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellen.

Körperverletzung

Am Samstag, gegen Abend, kam es in Uelzen, Veerßer Straße, auf einem Parkplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei ein 41-jähriger Mann einem 35-jährigen Mann einen Faustschlag verpasst. Das Opfer erleidet eine Platzwunde am Jochbein. Während der Sachverhaltsaufnahme kommt es wiederholt zu Störungen durch einen 30- jährigen Mann, welcher daraufhin dem Gewahrsam des PK Uelzen zugeführt wurde. Alle Anwesenden waren erheblich betrunken.

Sonntag gegen 3:05 Uhr nachts, spricht in Uelzen, Gudesstraße, ein 33-jähriger Mann einige Personen an und kritisiert ihr allgemeines Auftreten und Verhalten. Aus der Gruppe wird dem Opfer Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Die Täter flüchten unerkannt.

Trunkenheit im Straßenverkehr, Alkohol

Samstag, gegen Mittag, führt in Suderburg, ein 57-jähriger Mann ein Mofa, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Samstag, gegen 1:51 Uhr nachts, befuhr ein 33- jähriger Mann mit seinem Wagen den Hohenbünsterfer Weg in Natendorf, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergibt einen Wert von 1,03 Promille. Der Mann zeigte in seiner Fahrweise deutliche Ausfallerscheinungen. Eine Blutentnahme wird durchgeführt. Der Führerschein wird sichergestellt.

Verkehrsunfälle

Wenden auf der Bundesstraße

Am Samstag, gegen Vormittag, will ein 78-jähriger Mann seinen Wagen auf der B 71 bei Schlieckau wenden und übersieht eine 52-jährige Frau mit ihrem PKW im Querverkehr. Die PKW stoßen zusammen, die 52 -Jährige und ein weiterer Insasse werden leichtverletzt ins Klinikum verbracht. Beide PKW sind nicht mehr fahrbereit.

Baumunfall

Eine 26-jährige Frau befuhr am Samstag, gegen Abend, mit ihrem Pkw die Hambrocker Straße, vom Hammersteinplatz kommend in Richtung Hambrock. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr 2 Poller und stieß gegen einen Baum. Der Pkw war nicht mehr fahrfähig. Die Fahrerin stand unter Alkoholeinfluss, Atemalkohol 0,71 Promille, und unter dem Einfluss von Drogen.

Baumunfall

Samstag, gegen Abend, befuhr eine 30-jährige Frau, mit ihrem Wagen die Landesstraße 232 in Bad Bevensen. Als ein Tier die Fahrbahn kreuzt, versuchte sie diesem auszuweichen. Dabei kommt sie von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einem Baum. Sie wird leicht verletzt.

Fahren ohne Führerschein

Am Samstag, gegen Abend, befuhr ein 28-jähriger Mann mit seinem ungedrosselten Roller in Uelzen die Lüneburger Straße. Bei der Kontrolle konnte er für das Leichtkraftrad keine entsprechenden Führerschein vorweisen. Der Roller wurde sichergestellt, ein Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Lüneburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)