Blaulicht BW: 20-Jährige von Unbekanntem geschlagen

Polizeiband

Osterburken / Ludwigsburg (ddna)

Ein Mann hat am späten Samstagabend (17. Juli 2021) in einem Regionalzug auf der Fahrt zwischen Würzburg und Ludwigsburg Reisende bepöbelt und einer 20 -Jährigen ins Gesicht geschlagen.

Nach bisherigen Informationen befand sich der Unbekannte bereits seit Würzburg im Zug Richtung Stuttgart, wo er während der Fahrt offenbar damit begann Reisende zu bepöbeln, zu rauchen sowie sich seiner Oberbekleidung zu entledigen. Als auf Höhe des Bahnhofs Osterburken eine 20 -Jährige und deren Begleiterin im Zug auf den Mann aufmerksam wurden und sich wohl über diesen unterhielten, soll der mutmaßliche Täter die Geschädigte beleidigt und ihr mit der Faust gegen die Augenbraue geschlagen haben, wovon diese eine Schwellung davontrug. Nach der Ankunft am Stuttgarter Hauptbahnhof informierte die Frau eine Streife der Bundespolizei über den Vorfall. Der Unbekannte stieg allerdings bereits zuvor am Ludwigsburger Bahnhof aus dem Zug und konnte nicht mehr angetroffen werden.

Der mutmaßliche Täter wird als etwa 45 Jahre alter und alkoholisierter Mann mit kurzrasierten Haaren beschrieben. Er soll während der Tat ein T-Shirt mit weißer Aufschrift, eine schwarze lange Hose und graue Sneakers getragen haben. Außerdem führte er wohl eine blaue Isomatte mit sich. Augenzeugen des Vorfalls sowie etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +49711870350 bei der ermittelnden Bundespolizei zu melden.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)