Blaulicht Niedersachsen: Schwerer Unfall in Ersthelfer retten jungen Mann / Polizei Verden beendet Streitigkeiten / Küchenbrand in der Goethestraße / Unfallflucht / Nach Unfall verletzt

Polizeiauto

Landkreis Verden (ddna)

Schwerer Unfall in Riede – Ersthelfer retten jungen Mann

Riede. Auf der Felder Dorfstraße (L331) ist es in der Nacht auf Sonntag gegen 1:45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 29-jähriger Seat – Fahrer war aus Bremen kommend in Richtung Riede unterwegs. Aus unbekannter Ursache kam der Mann nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und kollidierte letztlich frontal mit einem Straßenbaum. Der Kleinwagen fing nach dem Aufprall Feuer, woraufhin mutige Ersthelfer, die zufällig hier mit Autos entlangfuhren, anhielten, um den 29-Jährigen aus dem Auto zu retten. Bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes und der Polizei leisteten sie Erste Hilfe. Der schwerverletzte Unfallfahrer wurde mit einem Rettungswagen in eine Bremer Klinik gefahren, Lebensgefahr bestand in der Nacht nicht. Der Seat brannte am Unfallort vollständig aus. Der Straßenbaum musste aufgrund der massiven Schäden durch die Feuerwehr gefällt werden. Für die Dauer der Rettungs-, Lösch – und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme musste die L331 für fast zwei Stunden voll gesperrt werden.

Polizei Verden beendet Streitigkeiten

Verden. Am Wochenende kam es in Verden gleich zweimal zu Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen. In beiden Fällen gelang es der Polizei Veden, die aufgeheizte Stimmung zwischen den beteiligten jungen Männern im Keim zu ersticken. Die Ursache für die Auseinandersetzungen bleibt jedoch unklar. Die erste Situation meldete ein Augenzeuge am Samstagabend gegen 18:30 Uhr. Auf dem Parkplatz Hinter der Mauer Ecke Brückstraße stritten rund 15 Personen laut gestikulierend, ein Mann soll einem Kontrahenten zudem einen Schlag ins Gesicht verpasst haben. Die Polizei Verden ermittelt in dieser Sache wegen Bedrohung und Körperverletzung, außerdem registrierten die Beamten die Personalien der hier angetroffenen Personen. Eine weitere Streitigkeit bahnte sich am Sonntag gegen 20 Uhr in und vor einem Restaurant an der Bremer Straße an. Rund 20 Männer suchten das Restaurant auf und suchten die Auseinandersetzung mit bis zu zehn Kontrahenten. Die Polizei Verden, unterstützt durch Beamte der Autobahnpolizei Langwedel, stellte sich zwischen die rivalisierenden Gruppen. So blieb es letztlich bei einer Sachbeschädigung und diversen Drohgebärden, die unter den Männern ausgetauscht wurden. Auch hier wurden verschiedene Personalien aufgenommen. Die Polizei Verden geht davon aus, dass zwischen den zwei Auseinandersetzungen Zusammenhänge bestehen. Mögliche Augenzeugen beider Vorfälle werden gebeten, sich unter Telefon 042310 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Küchenbrand in der Goethestraße

Verden. In der Goethestraße kam es am Sonntagnachmittag zu einem Einsatz von Feuerwehr und der Polizei Verden. Gegen 15 Uhr drang Rauch aus einer Küche einer Obergeschosswohnung. Die Feuerwehr löschten die Flammen schließlich ab. Verletzte waren nicht zu beklagen. Am Brandort nahm eine spezialisierte Tatortgruppe der Polizei Verden die ersten Ermittlungen auf. Derzeit gehen die Beamten von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt der Zentrale Kriminaldienst der Polizei Verden.

Hoher Schaden nach Unfallflucht – Zeugenaufruf

Achim. Auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios am Fritz – Lieken -Eck hat ein Fahrer am Sonntagnachmittag einen hier stehenden VW Polo erheblich beschädigt. Vermutlich beim Rangieren prallte er zwischen 14:30 und 15:30 Uhr gegen den Kleinwagen, wodurch ein Schaden von rund 4.000 Euro entstand. Der Unfallfahrer beging Unfallflucht.

Nach Unfall verletzt

Kirchlinteln. Hoher Sachschaden entstand am Sonntag gegen Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Straße Föscheberg (K21). Eine 56-jährige SUV – Fahrerin bog auf die K21 ein und übersah dabei einen von links herannahenden und vorfahrtsberechtigten 22- jährigen Seat – Fahrer, sodass es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde dabei ein 24- jähriger Mitfahrer im Seat, an den Pkw entstand zudem ein Schaden von geschätzt 27.000 Euro. Da die Autos nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Seat – Fahrer zu schnell unterwegs war, ermittelt die Polizei auch in diese Richtung. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Telefon 042310 zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)