Blaulicht BW: (BC) (UL) Achstetten / Biberach / Achtung Kontrolle / Zahlreiche Verkehrsverstöße ahndete die Polizei am Montag in der Region.

Polizeiauto

Ulm (ddna)

In den Vormittagstunden überwachte die Polizei den Straßenverkehr zwischen Burgrieden und Bronnen. Während der knapp zweistündigen Kontrolle ertappte die Polizei insgesamt acht Autofahrer, die bei erlaubten 70 km zwischen 21 und 51 km zu schnell fuhren. Zwei Fahrzeuglenker müssen neben einem Bußgeld und Punkten in Flensburg mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Wie ein 22-Jähriger mit seinem Mercedes. Der fuhr 51 km zu schnell.

In Biberach legte die Polizei am Vormittag den Schwerpunkt auf telefonierende und nicht angegurtete Autofahrer. Nach Abschluss der Kontrollmaßnahmen in der Felsengartenstraße müssen vier nicht angegurtete und drei telefonierende Autofahrer mit Bußgeldern rechnen.

Das Polizeirevier Ulm – Mitte führte zwischen 6:30 und 7:30 Uhr Geschwindigkeitskontrollen in der Neue Straße durch. Hier fuhren vier Autofahrer deutlich zu schnell. Bei erlaubten 50 km innerhalb geschlossener Ortschaften, fuhren diese zwischen 74 km und 93 km. Besonders eilig hatte es ein 36-jähriger Mercedes – Fahrer. Der war auf dem Weg in die Arbeit. Bei 43 km zu schnell muss er neben einem Bußgeld von 200 Euro, einem Punkt in Flensburg mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)