Blaulicht BW: Polizei sucht nachträglich dringend Augenzeugen einer zurückliegenden Körperverletzung auf der Wiese zwischen „Europahaus“ und Schänzlebrücke

Polizeiband

Konstanz (ddna)

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung, die sich bereits vor eineinhalb Wochen am frühen Samstagmorgen, 10. Juli 2021, gegen 3 Uhr, im Konstanzer Stadtteil Paradies auf der Wiese vor dem „Europahaus“ ereignet hat und bei welcher ein 18-Jähriger schwer am Kopf verletzt worden ist, sucht die Polizei nachträglich dringend Augenzeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es am frühen Samstagmorgen vor eineinhalb Wochen auf der Wiese vor dem „Europahaus“ an der Rheingutstraße in der Nähe der „Schänzlebrücke“ – vermutlich nach einer vorangegangenen Streitigkeit aus nichtigem Grund – zwischen einem 18-Jährigen und einem derzeit noch unbekannten heranwachsenden Täter zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 18 -Jährige schwer verletzt wurde. Wie sich erst im Nachhinein im Zuge der ärztlichen Behandlung herausstellte, wurde der 18-Jährige bei der vermutlich mit einem Stein ausgeführten Tat so schwer am Gesicht und Kopf verletzt, dass bleibende Schäden nicht ausgeschlossen werden können.

Die Tat soll von einem etwa 18 bis 21 Jahre jungen Mann mit blonden Haaren und Schweizer Akzent begangen worden sein, der zur Tatzeit mit einem dunklen Trainingsanzug bekleidet gewesen sein soll.

Einige Minuten nach der Tat wurde der schwer verletzte und blutende 18-Jährige von Bekannten im Bereich der Schänzle – Sporthalle festgestellt, woraufhin man den Rettungsdienst verständigt hat. Der beschriebene Täter habe sich da schon in Richtung Rheingutstraße beziehungsweise Hans – Breinlinger – Straße entfernt.

Die Polizei Konstanz bittet nun dringend um Zeugenhinweise zu der beschriebenen Körperverletzung in den frühen Morgenstunden des Samstags vor eineinhalb Wochen. Personen, die Angaben zu der Tat oder auch zu dem blonden Täter machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz (07531 995-0) in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion