Blaulicht Niedersachsen: Absturz eines Tragschraubers in Hildesheim

Einsatz mit Fahrzeugen

Hildesheim (ddna)

HILDESHEIM – Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am späten Vormittag des heutigen Tages (21. Juli 2021) am Flughafen in Hildesheim zum Absturz eines Tragschraubers. Dabei verunglückten zwei Insassen tödlich.

Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen ist der Tragschrauber am Vormittag auf dem Flugplatz in Hildesheim gestartet. Etwa eine Stunde später ist es beim Ansetzen zum Landeanflug zu einem sogenannten Luftzerleger gekommen. Dabei lösten sich einzelne Teile des Tragschraubers ab und dieser stürzte aus einer Höhe von ca. 50 m in die Tiefe.

Die beiden männlichen Insassen verstarben bei dem Unglück. Es handelte sich um einen 60-jährigen aus Hildesheim und um einen 53-jähigen aus Oldendorf.

Der Unfallort wurde durch die Polizei großräumig abgesperrt.

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig und die Polizei Hildesheim sind gegenwärtig noch an der Unfallstelle und haben die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)