Blaulicht Niedersachsen: Polizei stellt bei Durchsuchung Drogenplantage sicher – Ermittler raten zu erhöhter Aufmerksamkeit

Marihuanapflanzen

Bild: Marihuanapflanzen (Polizeiinspektion Stade presseportal.de)

Stade (ddna)

Nach einem Hinweis bei der Polizei und dem daraus resultierenden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz haben Beamte des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Stade am vergangenen Mittwoch, den 14. Juli 2021 in Drochtersen einen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade erlassenen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Stade vollstreckt.

Bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen in Drochtersen stießen die Ermittler dann in einem Schlafzimmer auf ein sog. „Indoorgrowzelt“. In dem Zelt befanden sich mehrere Dutzend zwischen 150 und 180 cm große Marihuanapflanzen. Diese sowie weiteres Beweismaterial wurden sichergestellt.

Die Drogenermittler bittet Anwohner auf den typischen süßlichen Geruch von Marihuana, der möglicherweise aus Wohnungen kommt, da sich die Pflanzen derzeit gerade in der Hochblüte und Erntezeit befinden, zu achten und dies der örtlichen Polizei im Landkreis zu melden.

Hinweise auch gern an die Polizeiinspektion Stade unter 04141-102215.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Quelle: Polizeiinspektion Stade, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)