Blaulicht Niedersachsen: Stadt Mehrtägige Kontrollmaßnahme mit Schwerpunkt des Radfahrverbots in der Delmenhorster Innenstadt / Zahlreiche Verstöße festgestellt

Polizeiband

Delmenhorst (ddna)

In dem Zeitraum von Montag, 12. Juli 2021, bis Mittwoch, 21. Juli 2021, führten Beamte der Polizei Delmenhorst in der Delmenhorster Innenstadt vermehrt Kontrollen durch. Schwerpunkt der Maßnahme war die Überwachung des Radfahrverbots in der dortigen Fußgängerzone.

Insgesamt konnten rund 50 gebührenpflichtige Verstöße festgestellt werden. Darüber hinaus trafen die Beamten nahezu die gleiche Anzahl an Kinder und Jugendliche an, die die Innenstadt mit dem Fahrrad passierten. Diese wurden ausdrücklich auf das Verbot hingewiesen.

Die Polizei Delmenhorst appelliert in diesem Zusammenhang an die Delmenhorster Bürger und Bürgerinnen, das Radfahren sowie das Fahren von Elektrokleinstfahrzeugen, wie zum Beispiel ein E- Scooter, im Innenstadtbereich zu unterlassen.

Die Delmenhorster Innenstadt ist zu den regulären Geschäftszeiten stark frequentiert. Hintergrund der Kontrollmaßnahme ist die Reduzierung der Gefahren für den regen Fußgängerverkehr. Dabei gilt es besonders schwache Verkehrsteilnehmer wie Kinder oder ältere Menschen zu schützen, welche in der Regel eine verminderte Reaktionsfähigkeit besitzen.

Auch in Zukunft muss mit derartigen Kontrollen seitens der Polizei gerechnet werden.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)