Polizei NRW: Falscher Wasserwerker in Hombruch unterwegs – Polizei sucht Augenzeugen

Polizeiauto auf der Straße

Dortmund (ddna)

Ein falscher Wasserwerker hat am Montag (26. Juli 2021) in Dortmund – Hombruch Schmuck und Bargeld erbeutet. Bei einer weiteren Tat blieb es beim Versuch. Die Polizei sucht Zeugen.

Ersten Erkenntnissen zufolge hielt sich der Täter gegen Nachmittag im Flur eines Wohnhauses in der Straße Luisenglück auf – nahe der Harkortstraße. Dort traf er auf eine 84-jährige Bewohnerin und sprach sie an. Der Mann gab vor, überprüfen zu müssen, ob Wasser in ihre Wohnung gelaufen sei. Er konnte die Frau überzeugen und ging mit ihr in ihre Wohnung. Dort ließ er sie im Badezimmer etwas festhalten, während er sich in den anderen Räumen umsah. Dann verließ der Täter die Wohnung und die Dortmunderin bemerkte, dass Schmuck und Bargeld fehlten.

Sie beschrieb den Mann wie folgt: etwa 45 Jahre alt, ungefähr 180 cm groß, schlanke Statur, dunkle Haare, schwarz gekleidet (schwarzes T-Shirt, schwarze Hose), schwarze medizinische Maske, akzentfreies Deutsch.

Kurz vor der Tat hatte der Mann es offenbar bereits unter dem gleichen Vorwand bei einem anderen Bewohner des Hauses versucht. Auch dort gelangte er in die Wohnung. Allerdings wurde der in dem Fall 99- jährige Dortmunder misstrauisch und blieb in der Nähe des Täters. Dieser verließ die Wohnung daraufhin ohne Beute.

Der Bewohner beschrieb den Mann als 180 cm groß und muskulös gebaut. Zudem soll er ein graues Hemd getragen haben.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

In dem Zusammenhang warnt die Dortmunder Polizei ausdrücklich:

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!

Fragen Sie die potenziellen „Wasserwerker“ oder auch andere angebliche Mitarbeiter von Firmen nach ihrem Ausweis sowie dem Ausweis zur Firma Betrieb. Oder bieten Sie an, in der Firma Betrieb anzurufen und zu erfragen, ob dieseser wirklich Mitarbeiter zu Ihnen geschickt hat.

Bitten Sie Ihre Nachbarn um Unterstützung und rufen Sie in Zweifelsfällen die Polizei unter 110!

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)