Blaulicht BW: Sinsheim, Verkehrskontrollen im Rahmen der Konzeption „Sicher in Sinsheim“

Einsatz mit Fahrzeugen

Sinsheim, Rhein-Neckar – Kreis (ddna)

Das Polizeirevier Sinsheim führte gestern (26. Juli 2021) im Zeitraum von 17 bis 22 Uhr, im Rahmen der Konzeption „Sicher in Sinsheim“ gleichen im mehreren Orte im Stadtgebiet Sinsheim Verkehrskontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch.

Damit reagierte das Polizeipräsidium Mannheim, unter anderem, auf Meldungen aus der Sinsheimer Bevölkerung, wonach es vor allem in den Abendstunden immer wieder zu Ruhestörungen, ausgehend von hochmotorisierten Fahrzeugen im Stadtgebiet, kommen soll.

Das Polizeirevier Sinsheim führte die Verkehrskontrollen gemeinsam mit weiteren Kräften des Polizeipräsidiums Mannheim durch. Insgesamt waren an der Kontrollaktion 22 Polizeibeamte beteiligt, die am Montagabend rund 81 Fahrzeuge sowie 98 Personen überprüften.

An zwei der stationär eingerichteten Kontrollstellen, unter anderem in der Neulandstraßee Firma Gebhardt und auf der L550/ Schwarzwaldstraße kontrollierten die Einsatzkräfte bis ca. 19:45 Uhr nach ganzheitlichen Gesichtspunkten Verkehrsteilnehmer und deren Fahrzeuge. Im Anschluss verlegten die Polizisten ihren Standort in die Dührener Straßee Stadtwerke. Während die Verkehrskontrollen dort bis ca. 21:30 Uhr stationär fortgesetzt wurden, kamen parallel auch mobile Kräfte zum Einsatz. Diese beteiligten sich flexibel und lageangepasst bis ca. 22 Uhr an der Kontrollaktion und hatten vor allem die Verkehrslage im Stadtgebiet im Blick.

Die Einhaltung der Verkehrsvorschriften stand ebenso im Fokus der Kontrollaktion wie die Verkehrstüchtigkeit der Fahrer und die Überprüfung ihrer Fahrzeugpapiere sowie der Zustand der Fahrzeuge allgemein. Auch das Thema Kindersicherung stand im Mittelpunkt der Verkehrskontrollen.

So wurde beispielweise einer Familie die Weiterfahrt in ihrem BMW untersagt, nachdem im Rahmen der Kontrolle festgestellt wurde, dass der 3 Monate alte Säugling nicht ordnungsgemäß im Fahrzeug gesichert war.

Ein weiterer Autofahrer musste sein Fahrzeug stehen lassen, weil sich der Verdacht bestätigt hatte, dass er betrunken war. Ein freiwilliger Promilletest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Der Mann wurde zur Entnahme einer Blutprobenentnahme mit auf das Polizeirevier genommen.

Im Rahmen der Kontrollen, konnten insgesamt nachfolgende Verstöße festgestellt werden:

– 1x Fahren unter dem Einfluss von Alkohol – 1x Fahren unter dem Einfluss von Drogen – 2x Verdacht der Urkundenfälschung – 3x Fahren ohne Führerschein – 1x Zulassen Fahren ohne Führerschein – 2x fehlende Kindersicherung – 2x mangelnde Kindersicherung – 8x Gurt – Verstoß – 1x Verstoß Abgabeordnung – 1x fehlender Besitznachweis – In 5 weiteren Fällen wurde aufgrund mangelnder Verkehrssicherheit der Fahrzeuge ein Mängelbericht ausgestellt. – In 3 weiteren Fällen werden Ordnungswidrigkeitsanzeigen, unter anderem wegen Parken auf dem Gehweg, einer abgelaufenen Hauptuntersuchung sowie abgefahrenen Reifen gefertigt.

Die Erhöhung der Verkehrssicherheit in Sinsheim ist ein wichtiger Baustein der Konzeption „Sicher in Sinsheim“, der auch in den kommenden Wochen weiter im Fokus von Polizei und Stadt stehen wird.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)