Polizei NRW: Raubüberfall in Jugendlicher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Polizeiauto

Dortmund (ddna)

Bei einem Raubüberfall am Freitag (9. Juli 2021) überfielen mehrere Jugendliche eine Gruppe von vier 17 und 18 Jahre alten Dortmundern am Viadukt auf Phoenix – West in Hörde.

Zeugenaussagen und weitere intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei führten schließlich zu Wohnungsdurchsuchungen bei drei Tatverdächtigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht einen Haftbefehl gegen einen Hauptverdächtigen. Der Dortmunder befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Im Haus des Jugendrechts führte die Kriminalpolizei den an seiner Privatanschrift festgenommenen 16-jährigen Hauptverdächtigen bereits als Intensivtäter. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden mehrere Gegenstände sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurden die vier Dortmunder Freitag Abend (9. Juli 2021) durch Jugendliche nach Zigaretten gefragt. Im weiteren Verlauf schlugen und traten die Tatverdächtigen auf die 17 – und 18-Jährigen ein, auch noch als diese am Boden lagen. Eine weitere Person aus den Tätern führte dabei ein Messer mit sich. Die Täter erbeuteten u.a. eine Halskette und ein Mobiltelefon und flüchteten.

Anhand der Personenbeschreibungen konnte die Kriminalpolizei schnell die Tatverdächtigen ermitteln. Gegen die drei weiteren mutmaßlichen Tatverdächtigen liegen derzeit keine Haftgründe vor.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion