Blaulicht Niedersachsen: Auffahrunfall mit leichtverletzter Person / Hinweise zum Schutz vor Taschendiebstählen

Einsatz mit Fahrzeugen

Cuxhaven (ddna)

Cuxhaven. Gestern (18. August 2021) ereignete sich gegen Vormittag im Westerwischweg in Cuxhaven ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw. Eine 25-jährige Cuxhavenerin fuhr mit ihrem BMW auf einen aufgrund des Verkehrs wartenden 68-jährigen Cuxhavener auf, der in der Folge mit seinem VW auf den vor ihm wartenden BMW eines 51-jährigen Emsländers aufgeschoben wurde. Durch den Unfall wurde der 68 -Jährige leicht verletzt und zur Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht. Alle Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt.

—————-

Landkreis Cuxhaven. Taschendiebstähle in Supermärkten und anderen belebten Bereichen werden immer wieder angezeigt. Grund hierfür ist nicht immer das Zurücklassen der Taschen am Einkaufswagen. Die Diebstähle erfolgen auch aus Taschen, die am Körper getragen werden oder aus der Gesäßtasche selbst. Meist geschieht dies unbemerkt, sodass der Diebstahl erst beim Bezahlen an der Kasse auffällt. Die Täter nutzen Tricks wie versehentliches Anrempeln oder das Bitten um eine Auskunft. Diese kurze Ablenkung reicht aus, um die Geldbörse zu entwenden.

Die Polizei bittet daher folgende Tipps und Verhaltensregeln zu beachten:

– Bewahren Sie Geld, Kreditkarten und Papiere am besten in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung und möglichst dicht am Körper auf. – Vermeiden Sie es Karten -PINs gemeinsam mit den Zahlungskarten in der Geldbörse aufzubewahren. – Tragen Sie Ihre Hand – und Umhängetasche verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Ein Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, ein Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse können ebenfalls hilfreich sein. – Lassen Sie Geldbörsen nicht unbeaufsichtigt in der Einkaufstasche, dem Einkaufskorb oder dem Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie immer bei sich. – Achten Sie auf Personen, die sich dicht in Ihrer Nähe aufhalten und lassen Sie sich nicht von Fremden ablenken.

Neben dem Ärger, die stahlen Dokumente und Karten zu sperren und neu zu beantragen, besteht aufgrund der geschaffenen Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens die Gefahr, dass die Täter sofort in der Lage sind, mit der Girokarte kleinere Einkäufe zu tätigen. Kreditkarten können die Täter problemlos zum Bezahlen im Internet nutzen und wenn sich in der Geldbörse auch noch der dazugehörige Karten -PIN finden lässt, können schnell große Geldbeträge vom Konto abgehoben werden. In einem solchen Fall sollten die stahlen Giro – und Kreditkarten sofort gesperrt werden. Die bundesweit einheitliche Telefonnummer der Sperr – Hotline lautet 116 116.

Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)