Blaulicht BW: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Zwei Polizisten

Bodenseekreis (ddna)

Friedrichshafen

Radfahrerin bei Kollision verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine 64 Jahre alte Fahrradfahrerin am Mittwoch am Abend in der Ehlersstraße. Eine 23- jährige BMW – Lenkerin übersah die Radlerin beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr und kollidierte mit dieser. Die 64-Jährige stürzte zu Boden, an ihrem Fahrrad zerbrach das Vorderrad. Obwohl die Radfahrerin leicht verletzt wurde, war der Einsatz des Rettungsdienstes am Unfallort nicht notwendig.

Friedrichshafen

Unbekannter dreht mehrmals Schraube in Reifen

Gleich zweimal hat ein Unbekannter in den vergangenen Tagen eine Schraube in den Fahrzeugreifen einer 41-Jährigen gedreht. Die Frau stellte zunächst am vergangenen Freitag einen Platten an ihrem Fahrzeug fest und entdeckte die Schraube. Am Dienstag bemerkte sie auf der Fahrt wieder Ungereimtheiten, weil wieder eine Schraube im Reifen steckte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Verkehr aufgenommen und bittet Augenzeugen, die in der Straße „Am Seewald“ verdächtige Personen wahrgenommen haben, sich unter 07541-0 zu melden.

Tettnang

Rauchentwicklung löst Feuerwehreinsatz aus

In einer Firma in der Straße „Waldesch“ kam es am Mittwoch gegen Abend mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts zu einer Rauchentwicklung an einer Maschine. Ein Filter an einer Schweiß – Anlage hatte sich stark erhitzt. Ein Vorgesetzter bemerkte den Rauch sofort und räumte die Halle, sodass keiner der rund 30 Arbeiter verletzt wurde. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Qualm rasch ab.

Kressbronn

Frau am Gehen gehindert – Polizei ermittelt

Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung haben Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen gegen einen 49 Jahre alten Mann eingeleitet. Die Beamten waren am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr in eine Wohnung in einem Gewerbegebiet gerufen worden, nachdem eine Frau um Hilfe gerufen hatte. Ersten Erkenntnissen zufolge war es zwischen dem 49-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Lebensgefährtin zu einem Streit gekommen, in dessen Folge die Frau die Wohnung verlassen wollte. Der Tatverdächtige hielt die 36 -Jährige jedoch fest, weshalb diese um Hilfe rief. Nachbarn konnten den 49 -Jährigen über das Fenster dazu bewegen, von der Frau abzulassen. Diese konnte schließlich die Wohnung verlassen. Der 49-Jährige muss nun mit einer Strafverfahren rechnen.

Kressbronn

Fahrer schläft betrunken am Steuerein

Weil er in der Zufahrt einer Tankstelle in der Straße „Linderhof“ am Steuer seines geparkten Fahrzeugs eingeschlafen ist, wurden Augenzeugen auf einen 44-Jährigen aufmerksam. Sie forderten den Mann auf, sein Fahrzeug aus der Zufahrt zu entfernen und alarmierten im Anschluss die Polizei. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten bei dem 44-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Nachdem ein Promilletest einen Wert von gut 1,5 Promille ergeben hatte, musste der Mann die Polizisten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Der Führerschein des 44 -Jährigen wurde einbehalten, die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gefertigt.

Kressbronn

Vorrang missachtet – Unfall

Mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht werden musste ein 77 Jahre alter Pedelec – Lenker nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch am Vormittag. Der 81 Jahre alte Fahrer eines Land Rover bog von der K 7777 nach links in die Straße „Kalkähren“ ein und missachtete dabei den Vorrang des Radlers, der den dortigen Radweg befuhr. Bei der Kollision stürzte der 77-Jährige mit seinem Pedelec und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Während am Land Rover Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro entstand, beträgt dieser am Pedelec etwa 500 Euro.

Langenargen

Feuerwehr befreit Kind aus Schaukel

Die Freiwillige Feuerwehr musste am Mittwoch am Morgen ein 11-jähriges Mädchen aus einer Schaukel auf einem Spielplatz am Uhlandplatz befreien. Das Kind hatte sich auf eine Schaukel für Kleinkinder gesetzt und sich eingeklemmt. Einer alarmierten Polizeistreife gelang es nicht, das Mädchen aus ihrer Lage zu erlösen, weshalb Einsatzkräfte der Feuerwehr angefordert wurden. Diese konnten die 11-Jährige mittels eines Bolzenschneiders aus der Schaukel freischneiden. Das Kind wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Immenstaad

Gegen Baum gefahren und abgehauen

Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht und der Trunkenheit im Straßenverkehr hat der Polizeiposten Immenstaad gegen einen 21-jährigen Pkw – Lenker eingeleitet. Ersten Ermittlungen zufolge prallte der junge Fahrer am Mittwochfrüh gegen 1 Uhr nachts mit seinem Wagen gegen einen Baum in der Gehrenbergstraße, ließ den verunfallten Pkw stehen und suchte zu Fuß das Weite. Der 21-Jährige konnte von den Beamten am Vormittag an seiner Wohnanschrift alkoholisiert angetroffen werden. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme in einem Krankenhaus und zeigten den jungen Mann an. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro, der Schaden an der Linde wird auf etwa 2.500 Euro beziffert.

Hagnau

Polizei geht gegen Schaulustige vor

Polizeibeamte mussten eine Hubschrauberbesatzung der Deutschen Luftrettung am Mittwoch gegen Abend im Uferbereich unterstützen. Der Rettungshubschrauber wurde durch eine Vielzahl Schaulustiger beim Start behindert, weshalb die Beamten die Menschenmenge in der Nähe entfernen mussten. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass bei Rettungseinsätzen jede Minute zählt und eine Behinderung der Rettungskräfte eine Ordnungswidrigkeit, in manchen Fällen sogar eine Straftat darstellen kann.

Uhldingen – Mühlhofen

Fahrzeug zerkratzt

Rund 1.300 Euro Sachschaden hat ein Unbekannter am Mittwoch an einem Pkw auf einem Parkplatz in Gebhardsweiler verursacht. Der Unbekannte zerkratzte den PKW zwischen 11:40 und 13:45 Uhr mit einem spitzen Gegenstand an der rechten Fahrzeugseite. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Meersburg unter 075324-0 entgegen.

Deggenhausertal

Mann flüchtet über Balkon vor der Polizei

Wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ermitteln derzeit Beamte des Polizeireviers Überlingen gegen einen 49 Jahre alten Mann. Eine Zeugin hatte die Polizei am Dienstag gegen Abend verständigt, weil ein vorausfahrender Fahrzeuglenker in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Eine Polizeistreife traf den 49-jährigen Fahrzeuglenker im Anschluss an seiner Wohnanschrift an. Weil ein Alkoholtest einen Wert von knapp drei Promille ergeben hatte, sollte der Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Unter dem Vorwand, seinen Führerschein aus der Garage zu holen, entfernte sich der 49-Jährige und ging anstatt in die Garage in seine Wohnung. Dort schloss er die Tür und flüchtete über den Balkon. Trotz einer sofortigen intensiven Fahndung durch mehrere Polizeistreifen konnte der 49 -Jährige nicht mehr ergriffen werden. Er muss nun dennoch mit einer Anzeige und entsprechenden führerscheinrechtlichen Maßnahmen rechnen.

Owingen

Pedelec.Fahrer verstirbt nach Verkehrsunfall vom 13. Juli 2021

Nach einem Verkehrsunfall am Dienstag (13. Juli 2021) erlag der bis dato schwer verletzte 81-jährige Pedelec – Fahrer nun seinen bedingten Verletzungen in einer Klinik. Wie im weiteren Verlauf der Ermittlungen bekannt wurde, besteht der Verdacht, dass die am Unfall beteiligte 27-jährige Pkw – Lenkerin während des Unfalls unter Medikamenteneinfluss gestanden haben könnte. Ein toxikologisches Gutachten hierzu steht noch aus.

Hier unsere Pressemeldung vom 14. Juli 2021:

Owingen

Pedelec-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 81- jähriger Pedelec – Fahrer lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, ereignete sich am Dienstagabend gegen 18:45 Uhr an der Kreuzung L 205 / L 195. Der Radfahrer war von Billafingen in Richtung Owingen unterwegs und fuhr nach jetzigem Ermittlungsstand ohne anzuhalten in die Straßenkreuzung ein. Eine vorfahrtsberechtigte 27-Jährige, die mit ihrem Ford aus Überlinger Richtung angefahren kam, konnte nicht rechtzeitig bremsen und erfasste den Zweiradfahrer im Kreuzung. Der 81-Jährige zog sich durch die Kollision und den darauffolgenden Sturz schwerste Verletzungen zu und musste vom Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Die 27-Jährige wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsdienst Sigmaringen hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)