Unfall BW: Stau nach Auffahrunfall B 28, Zusammenstoß B 312

Polizeiauto

Reutlingen (ddna)

Bempflingen (ES): Zusammenstoß auf der B 312

Drei Fahrzeuginsassen sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der B 312 erheblich verletzt worden. Ein 20-Jähriger war gegen 14:20 Uhr mit einem VW Caddy auf der Bundesstraße von Neckartenzlingen herkommend in Richtung Metzingen unterwegs. Auf Höhe von Bempflingen geriet er aus ungeklärter Ursache mit seinem PKW auf die Gegenfahrspur und kollidierte frontal mit dem Chrysler einer 59 Jahre alten Frau. In dem Fahrzeug der 59-Jährigen befand sich noch eine 57-jährige Beifahrerin, die ebenfalls wie die beiden Fahrer schwer verletzt wurde. Sie mussten mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht werden. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde mindestens ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Der VW und der Chrysler waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Einer ersten Schätzung nach dürfte sich der Schaden auf mindestens 30.000 Euro belaufen. Zur Unterstützung war die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt. Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die B 312 in beide Richtungen voll gesperrt werden. Die Sperrung dauert momentan (17 Uhr) noch an.

Tübingen (TÜ): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen auf der B28

Zu starken Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr ist es am Donnerstagmorgen nach einem Unfall auf der B 28 zwischen Tübingen und der Ausfahrt Kusterdingen gekommen. Wegen eines auf der rechten Spur liegengebliebenen Lkw war die Bundesstraße in Fahrtrichtung Reutlingen am Burgholz nur einspurig befahrbar. Trotz polizeilicher Absicherung des Lkw kam es gegen acht Uhr auf der linken Fahrspur zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 38-jähriger Audilenker bemerkte zu spät, dass der Verkehr vor ihm zum Stillstand kam, und fuhr auf einen VW Golf auf. Dieser wurde in der Folge noch ins Heck eines davorstehenden Renault Megane geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 17.000 Euro. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand. Wegen ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten rückte die Feuerwehr zur Unfallstelle aus. Der Audi und der VW mussten abgeschleppt werden. Bis zur endgültigen Reinigung der Fahrbahn durch die Straßenmeisterei war die B 28 in Richtung Kusterdingen zunächst komplett gesperrt, später wieder einspurig befahrbar. Gegen 10:45 Uhr waren beide Spuren wieder frei.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Immer noch nicht gut: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)