News Bonn: Einbruch in Einfamilienhaus in Bonn – Wer hat etwas beobachtet?

Einsatz mit Fahrzeugen

Bonn (ddna)

Gestern (19. August 2021) in dem Zeitraum zwischen 15 und 20:45 Uhr, brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus auf dem Römerweg in Bonn – Dransdorf ein: Nach der Spurenlage verschafften sich die Täter durch das gewaltsame Aufhebeln der Haustüre Zugang in die Räume, die sie gezielt nach möglichem Diebesgut durchsuchten. Die Einbrecher verließen das Objekt schließlich unerkannt. Zu Art und Umfang der möglichen Beute liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Augenzeugen sahen in den Tagen vor dem Einbruch zwei verdächtige Personen, die sich verstärkt in der Straße aufhielten:

1.Person:

weiblich 1,70m blonde Haare kräftige Statur

2.Person:

20-25 Jahre alt ca 190 cm groß sehr schlanke Statur blond – rötliche Haare, Seiten kurz, oben drauf lockig Jeans oder dunkle Jogginghose mit roten Streifen

Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen und prüft auch, ob die beobachteten Personen in einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Einbruch stehen. Augenzeugen können sich unter 0228-150 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Immerhin: In unserem Bundesland wird in diesem Jahr weniger eingebrochen als in den Jahren zuvor! Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Durch das zehntausendfache Arbeiten im Home-Office sind vielen Tätern Einbruchsversuche zu gefährlich.

Trotzdem ist die Zahl erschreckend: im ersten Halbjahr 2020 wurde täglich in 80 NRW-Wohnungen eingebrochen. In den ersten sechs Monaten des Vor-Corona-Jahrs waren es 600 Einbrüche und Versuche mehr. Von 14.900 Fällen auf 14.360 Fälle, ein Minus von 3,6% – eine gute News, aber keine Großartige.