Unfall BW: (BC) Auto übersehen / Bei Riedlingen stießen am Dienstag drei Autos zusammen. Zwei Menschen wurden verletzt.

Einsatz mit Fahrzeugen

Ulm (ddna)

Am Mittag ereignete sich der Verkehrsunfall auf der Landesstraße nach Heudorf. Von Neufra her wollte eine 20-Jährige mit ihrem VW – Bus in die Straße einbiegen. Ein Mercedesfahrer kam von Heudorf her und wollte in Richtung Neufra abbiegen. Er ließ die 20 -Jährige zunächst aus der Einmündung des schmalen Wegs fahren. Als die Frau losfuhr, passte sie nicht auf. Sie übersah deshalb einen BMW, der von links kam. Der prallte erst gegen den VW, dann gegen den Mercedes. BMW und Mercedes landeten im Graben. In diesen zwei Fahrzeugen wurden zwei Personen ernsthaft verletzt. Der Rettungshubschrauber brachte sie in Kliniken. Die 20 -Jährige überstand den Unfall unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden an den Autos auf rund 36.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Immer noch nicht gut: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)