Polizei NRW: „Crash Kurs NRW“ findet wieder statt

Bild: „Crash Kurs NRW“-Logo (Polizeipräsidium Hamm presseportal.de)

Hamm (ddna)

„Realität erfahren. Echt hart. „- Genau das haben heute rund 120 Schülerinnen und Schüler des Landschulheims Schloss Heessen und der Sophie – Scholl – Gesamtschule bei der Präventionsveranstaltung“ Crash Kurs NRW „der Polizei Hamm erlebt.

In der Werkstatthalle des Maximilianparks berichteten Notfallseelsorger, Polizeibeamte und ein Feuerwehrmann den Schülerinnen und Schülern von schweren, oft tödlichen Verkehrsunfällen, die von jungen Fahrern und Fahrerinnen verursacht wurden. Sie erzählten aus ihrer Sicht über ihre Erlebnisse und schilderten, wie es sich anfühlt, zu solch einem Unfall gerufen zu werden – Erste Hilfe zu leisten, eingeklemmte Personen zu befreien, eventuell nur noch Tote bergen zu können.

Die Jugendlichen der 11. Jahrgangsstufe sollen bei „Crash Kurs NRW“ emotional erreicht werden. Dadurch soll bei den Schülerinnen und Schülern eine Verhaltensänderung stattfinden, wodurch die Unfallzahlen gerade bei jungen Leuten gesenkt werden sollen.

Denn die Altersgruppe der 18 – bis 24-Jährigen ist übermäßig häufig an Verkehrsunfällen beteiligt. Zu tragischen Unfällen kommt es bei ihnen hauptsächlich, weil sie zu schnell oder unter Alkohol – und Drogeneinfluss fahren. Oft wird auch kein Sicherheitsgurt angelegt. Im Jahr 2020 verunglückten in Hamm 113 junge Erwachsene. Das waren 19 weniger als in 2019 (132 verunglückte junge Erwachsene), im Jahr 2018 wurden 128 18-24- jährige bei Verkehrsunfällen verletzt.

Polizeioberkommissarin Bianca Widera appelliert an die anwesenden Schülerinnen und Schüler: „Steigt nicht bei jemandem ins Auto, der immer zu schnell fährt oder der gerade Alkohol getrunken oder Drogen genommen hat. Seid mutig und nehmt eurem Freund oder eurer Freundin den Autoschlüssel weg, wenn sie trotzdem fahren möchten, obwohl sie getrunken haben. Keiner hat das Recht, eure Gesundheit und euer Leben zu gefährden!“

„Crash Kurs NRW“ konnte in diesem Jahr zum ersten Mal wieder stattfinden – seit März 2020 musste die Veranstaltung aufgrund der pandemischen Lage pausieren. Seit 2012 bietet die Polizei Hamm die Präventionskampagne an, rund 13.200 Hammer Schülerinnen und Schüler haben seitdem insgesamt daran teilgenommen.

Die Veranstaltungen werden von zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie der Sparkasse Hamm und der Volksbank Hamm unterstützt. Die Maximilianpark GmbH stellt die Werkstatthalle zur Verfügung, die Verkehrsbetriebe Hamm übernehmen den kostenlosen Bustransfer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Quelle: Polizeipräsidium Hamm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion