Polizei NRW: Ehemann nach häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen

Polizeiweste

Bonn (ddna)

Am Montag (30. August 2021) eilten Polizeibeamte der Bonner Polizei einer Frau in Bad Godesberg zur Hilfe. Sie hatte die Polizei verständigt, da sie zuvor von ihrem Ehemann geschlagen worden sei.

Der 35-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin der Wohnung verwiesen. Außerdem wurde ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot ausgesprochen. Sollte er dieses Verbot nicht beachten, droht ihm ein Zwangsgeld von 500 Euro. Zudem erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren.

Die Zehn – Tage – Frist einer polizeilichen Wohnungsverweisung soll den Opfern Zeit geben, sich Beratung und Unterstützung in einer Hilfseinrichtung vor Ort zu holen. Die Ehefrau wurde von den Beamten auf die Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen.

Häusliche Gewalt – Das Opfer bleibt, der Täter geht. Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen finden Betroffene und Interessierte unter: https:/izei.nrwikelusliche-gewalt-und-polizeiliches-handeln

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)