Blaulicht Niedersachsen: Per Notbremse ins Gefängnis

Zwei Polizisten

Hannover (ddna)

Gestern Nachmittag zog ein Mann (49 in einem Zug die Notbremse. Der Hauptbahnhof Hannover war die eigentliche Endhaltestelle. Als alle Reisenden ausstiegen, blieb nur der wohnungslose Mann aus unerklärlichen Gründen im Zug sitzen. Als der Zug plötzlich in Richtung Abstellgruppe losfuhr, zog er kurz darauf die Notbremse. Da der Mann sich gegenüber dem Zugpersonal nicht ausweisen wollte, wurde die Bundespolizei gerufen. Diese nahm den Mann mit zur Wache. Dort stellte sich heraus, dass der Mann durch die Justiz gesucht wurde. Er wurde im Jahr 2016 wegen Beleidigung verurteilt und hatte die fällige Geldstrafe noch nicht vollständig beglichen. Nun muss eine Restfreiheitsstrafe von zwei Tagen im Gefängnis absitzen. Zusätzlich wird ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Notrufen gegen den Mann eingeleitet.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hannover, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)