Blaulicht Niedersachsen: Präventionstelefon zum Thema Nachbarschaftsstreitigkeiten

Zwei Polizisten

Nienburg (ddna)

(Haa) Spannungen in der Nachbarschaft können vorkommen. Zu Zeiten in denen man sich vermehrt außerhalb der eigenen Wohnung oder Hauses aufhält, kann ein Konflikt mit den Nachbarn schnell und wegen der unterschiedlichsten Gründe entstehen. Lärmbelästigung oder über die Grenze wachsende Pflanzen sind nur zwei Beispiele für Nachbarschaftsstreitigkeiten. In den meisten Fällen reicht das persönliche Gespräch untereinander, um eine Lösung für das Problem zu finden. Doch was passiert, wenn eine Aussprache nicht möglich ist? Ab wann sollte man die Polizei oder das Ordnungsamt hinzuziehen? Oder ist es sinnvoll eine Schiedsstelle aufzusuchen? Das sind nur einige der möglichen Fragen, die sich betroffene Menschen verstärkt stellen.

„An diesem Mittwoch möchten wir den Bürgerinnen und Bürgern eine Hilfestellung bei Problemen mit der Nachbarschaft geben.“, erläutert der Beauftragte für Kriminalprävention, Henri Slaar. „Wir bitten dennoch um Verständnis, dass wir keine Rechtsberatung, sondern eine Unterstützung zur Problemlösung anbieten.“, so der Polizeihauptkommissar.

Interessierte oder betroffene Personen können sich in dem Zeitraum von 9 bis 17 Uhr unter der eigens dafür freigeschalteten Telefonnummer 050218-444 bei den Präventionsbeauftragten der Polizeiinspektion Nienburgaumburg melden.

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)