Blaulicht BW: Bundespolizei warnt vor Unfällen im Gleisbereich

Einsatz mit Fahrzeugen

Lahr (ddna)

Gestern Morgen hat ein 27 -Jähriger im Bahnhof Lahr unbefugt die Gleise überquert, um vom Bahnsteig auf die gegenüberliegende Seite zu gelangen und dort einen abfahrbereiten Zug besteigen zu können. Als er von einer Streife der Bundespolizei auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde, zeigte er sich uneinsichtig und gab an, einen wichtigen Termin wahrnehmen zu müssen. Gegen den eritreischen Staatsangehörigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Die Bundespolizei warnt:

Personen, die sich unbefugt im Bereich der Gleise aufhalten, begeben sich in Lebensgefahr! Züge fahren mit Geschwindigkeiten von über 160 Stundenkilometern, können Hindernissen nicht ausweichen und haben einen sehr langen Bremsweg. Häufig verlieren Menschen hier durch Fahrlässigkeit ihr Leben. Auch eine vermeintliche Abkürzung des Fußweges über die Bahngleise führt nicht weniger oft eher zu einer Verkürzung der eigenen Lebenszeit.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Offenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)