Polizei NRW: Geldautomatensprengung in Düsseldorf – Großfahndung – Unbekannte Täter flüchten ohne Beute – Polizei sucht Augenzeugen – Ermittlungen dauern an

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Düsseldorf (ddna)

Geldautomatensprengung in Düsseldorf – Stockum – Großfahndung – Unbekannte Täter flüchten ohne Beute – Polizei sucht Augenzeugen – Ermittlungen dauern an

Mittwoch, 1. September 2021, 1:40 Uhr

Nach einer Geldautomatensprengung in der vergangenen Nacht in Stockum fahndet die Düsseldorfer Kriminalpolizei nach mehreren Männern. Die Täter flüchteten nach jetzigem Stand ohne Beute. Sie hinterließen jedoch einen enormen Sach- bzw. Gebäudeschaden.

Zur Tatzeit waren die Anwohner in Stockum in der Nähe der Messe durch einen gewaltigen Knall aus dem Schlaf gerissen worden. In dem Gebäude an der Amsterdamer Straße / Ecke Stockumer Kirchstraße hatten Unbekannte versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Als die Polizei Sekunden später eintraf, waren die Täter schon „über alle Berge“. Die Einsatzleitstelle der Düsseldorfer Polizei löste eine Großfahndung aus. Mit negativem Ergebnis. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um ortsfremde Täter handelt, die sich über die A 44, A 52 oder A 57 in unbekannte Richtung entfernt haben. Entsprechende Ermittlungen laufen.

Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen in diesem Zusammenhang im Stadtgebiet undr auf den Autobahnen rings um die Landeshauptstadt werden erbeten an das Kommissariat 14 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0.

Quelle: Polizei Düsseldorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)