Unfall BW: Motorradfahrer und Sozius ernsthaft verletzt

Motorradunfall

Pforzheim (ddna)

Zwei Schwerverletzte und ein Schaden von rund 5.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend gegen 19 Uhr in der Gartenstraße.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen bog ein 66-jähriger Ford – Fahrer von der Gartenstraße nach links in den Mönchsweg ein und missachtete die Vorfahrt eines 16-jährigen Motorrad – Fahrers.

In der Folge kam es zur Kollision wodurch der 16 -Jährige und sein 16-jähriger Mitfahrer stürzten. Die beiden Jugendlichen wurden dabei ernsthaft verletzt. Der Fahrer des Leichtkraftrades wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, während sein Mitfahrer mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde.

Die Verkehrspolizei Pforzheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Neben Feuerwehr und Rettungsdienst, war das Polizeipräsidium Pforzheim mit drei Streifenwagenbesatzungen im Einsatz.

Dirk Wagner, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Immer noch nicht gut: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.