Polizei NRW: Polnischer Lkw verliert Schlachtabfälle auf der A 2 und fährt weiter

Polizeiweste

Bielefeld (ddna)

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16 Uhr, wurde die Leitstelle der Polizei Bielefeld über Notrufe informiert, dass ein Lkw auf der BAB 2 Ladung verloren habe. Beamte der Autobahnpolizei Bielefeld stellten fest, dass zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Bielefeld – Süd der rechte und mittlere Fahrstreifen mit Schlachtabfällen verschmutzt war. Laut Zeugenaussagen soll es sich bei dem Verursacher um einen roten Sattelzug mit polnischer Zulassung gehandelt haben. Der dreiachsige Mulden Auflieger soll silberfarben gewesen sein. Der Fahrer habe zunächst auf dem Rastplatz Lipperland – Süd angehalten, seine Fahrt aber nach kurzer Zeit wieder auf der BAB 2 in Richtung Hannover fortgesetzt. Im Rahmen der Fahndung konnte der Lkw nicht mehr angetroffen werden. Der verschmutzte Bereich wurde durch Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Oelde abgesperrt und gereinigt. Die Reinigungsarbeiten dauern noch an. Da der rechte und mittlere Fahrstreifen zur Zeit noch abgesperrt sind, staut sich der Verkehr in einer Länge von fünf Kilometer. Zeugenhinweise zum Verursacher werden von dem Verkehrskommissariat 2 unter 05210 entgegengenommen.

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion