Blaulicht Niedersachsen: Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow – Dbg./Uelzen vom 03. – 05.09.2021

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Lüneburg (ddna)

+ Pressemitteilung der PI Lüneburghow – Dbg.zen vom 3. September 2021 – 5. September 2021+

Lüneburg

Lüneburg – Trunkenheitsfahrt

Am Samstagmorgen gegen 4:30 Uhr befuhr ein Funkstreifenwagen die Universitätsallee in Höhe Audimax. Bei Erblicken des Funkstreifenwagens verliess der bei Rotlicht haltende Fzg-führer plötzlich fluchtartig seinen Wagen Audi und flüchtete in ein nahes Waldstück. Nach Überprüfung des PKW, der nunmehr verschlossen auf der Fahrbahn an der Haltelinie stand und einer Nachsuche im angrenzenden Wäldchen wurde ein Abschlepper angefordert. Kurz bevor dieser eintraf erschien plötzlich ein 23- jähriger Mann aus Adendorf am PKW und gab sich nach Belehrung als Fzg.führer zu erkennen. Zu allem Überfluss räumte er eine alkoholbeeinflusste Fahrt mit dem PKW ein. Die Atemalkoholkonzentration betrug über 1,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Lüneburg – Gefährliche Körperverletzung

Am Samstagabend gegen 22 Uhr wurde ein 26-jähriger Mann aus Lüneburg in der Rosenstraße von drei Brüdern mit den Worten „Was guckst du“ angesprochen. Unmittelbar danach schlugen und traten die drei Beschuldigten auf das Opfer ein, auch ein Stuhl soll eingesetzt worden sein. Die drei Beschuldigten im Alter von 18, 24 u. 27 Jahren konnten festgestellt werden. Augenzeugen der Tat werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter 04131-83062215 zu melden.

Adendorf – Streitigkeiten zwischen Vater und Sohn

Der amtsbekannte 35-jährige Sohn und sein 64- jähriger Vater gerieten am frühen Sonntag in einen handfesten Streit im Suren Winkel. Durch die eingesetzten Polizeibeamten wurde ein Platzverweis ausgesprochen dem der Sohn nicht nachkommen wollte. Also wurde er in Gewahrsam genommen, wobei er erheblichen Widerstand leistete und versuchte die Tür des Streifenwagens mit Fußtritten zu beschädigen. Unter Einsatz von unmittelbaren Zwang konnte der renitente Sohn in den Polizeigewahrsam gebracht werden und den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen.

Lüneburg – Fahrraddiebe am Reichenbachbrunnen

Ein Zeuge teilte am Sonntag gegen Mitternacht zwei Personen mit, die am Reichenbachbrunnen an zwei dort abgestellten Fahrrädern die Schlösser aufflexten und mit den stahlen Fahrrädern flüchteten. Durch die eingesetzten Polizeikräfte konnte ein 34-jähriger Mann aus Mecklenburg – Vorpommern gestoppt werden. Das Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt und der Beschuldigte nach Personalienfeststellung entlassen. Der zweiter Täter blieb trotz Fahndung unbekannt.

Lüneburg – Trunkenheitsfahrt unter Btm – Einfluss

Am Sonntag gegen 1:50 Uhr nachts wurde am Johann – Sebastian – Bach -Platz ein PKW Audi im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Aufgrund körperlicher Auffälligkeiten wurde dem 29 -jährigen Fahrer aus Lüneburg ein Urintest angeboten. Dieser deutete auf einen Opiateeinfluss hin und es wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg – Gefährliche Körperverletzung am Stintmarkt

Am Sonntag gegen 3:30 Uhr nachts gerieten auf dem Stintmarkt zwei größere Personengruppen handfest aneinander. Im Zuge dessen warf ein 21-jähriger betrunkener Beschuldigter aus Lüneburg eine zuvor an einer Hauswand abgeschlagene Glasflasche an den Kopf des 22-jährigen Opfers, welches ebenfalls in Lüneburg wohnt. Das Opfer erlittt ernstzunehmende Verletzungen, blutete stark und wurde mit einem RTW in das Klinikum gebracht. Beim Beschuldigten wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüchow – Dannenberg

Zernien: gestürzter alkoholisierter Radfahrer

Samstagnacht, gegen 2:50 Uhr, befährt ein männlicher 23- jähriger Radfahrer die Göhrdestraße in Zernien. Er gerät ins Schwanken und stürzt gegen einen Zaun. Der Radfahrer verletzt sich leicht. Es wird eine alkoholische Beeinflussung festgestellt. Ein Promilletest ergibt einen Wert von 2,79 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Dannenberg: verunfallter betrunkener Radfahrer

Sonntagnacht gegen 0:50 Uhr wechselte ein 42-jähriger männlicher Radfahrer mit dem Fahrrad von der Straße auf den Gehweg in der Bahnhofstraße. Hierbei kollidierte er aufgrund des hohen Bordsteins mit einem geparkten Wagen. Es entstand Sachschaden am PKW. Ein freiwillig durchgeführter Promilletest ergab einen Atemalkoholwert von 1,98 Promille. Ein freiwillig durchgeführter Urintest reagierte positiv auf THC. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Lüchow: Versammlung

Am Freitag in der Zeit von 17:00 – bis ca. 18:30 Uhr fand auf dem Marktplatz in Lüchow eine Versammlung statt zum Thema „Aufnahme von Geflüchteten aus Afghanistan“ Die Versammlung hatte ca. 40 Teilnehmer und war ohne besondere Vorkommnisse.

Lüchow: Versammlung

Am Samstag in der Zeit von 10 bis 11:20 Uhr gab es eine angezeigte Versammlung zum Thema „Kritik zur Politik der Coronamaßnahmen“. Es waren fünf Versammlungsteilnehmer und der Versammlungsleiter anwesend. Die Versammlung verlief weitestgehend störungsfrei ab. Die Versammlungsteilnehmer gingen symbolisch verkleidet als ( „die drei“) Affen die Straße auf und ab.

Groß Breese: versuchter Diebstahl aus Pkw

Am Samstag im Tatzeitraum von ca. 1 Uhr bis 14:35 Uhr wurde von einem unbekann-ten Täter die Heckscheibe eines Nissan Navara aufgehebelt und zerstört. Die -besgut wurde nicht erlangt. Der Pkw war vor einem Grundstück an der Straße abgestellt. Der Sachschaden am Pkw wurde auf ca. 250 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow unter 05841 – 1220 entgegen.

Lüchow: Sachbeschädigung an Pkw durch Randalierer

Sonntagnacht gegen ca.4 Uhr randalierte eine 22-jährige männliche Person in der Langen Straße in Lüchow. Hierbei beschädigte er unter anderem mehrere Pkw. Bei seiner Ingewahrsamnahme leistete er Widerstand und zerstörte die Seitenscheibe eines Streifenwagens. Weiterhin bespuckte, bedrohte und beleidigte er die eingesetzten Beamten. Es wurden mehrere Strafverfahren gegen die Person eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow unter 05841-1220 entgegen.

Dannenberg: Sachbeschädigung durch Graffiti am Sportplatz

Im Zeitraum von Freitag, 20:30 Uhr bis Samstag, 19 Uhr wurden von unbekanntem Täter unleserliche Tags an ein Vereinsgebäude am Lindenweg gesprayt. Weiterhin wurden Bierflaschen am Rand des dortigen Fußballplatzes kaputtgeworfen. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg unter 05861-985-760 entgegen.

Uelzen

Raub

Ein 34-jähriger Mann stößt einen anderen (21 J.) am Samstagabend kurz nach 21 Uhr in der Bahnhofstraße in Uelzen von dessen E- Roller, schlägt und tritt im Anschluss auf diesen ein und versucht in der Folge, dessen Geld an sich zu nehmen. Zudem bedroht der Aggressor das Opfer. Gegen den Täter werden nun entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Betrug, Körperverletzung, Beleidigung z.N. Taxifahrer sowie Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Samstagmorgen kann ein alkoholisierter 19- jähriger Fahrgast in Schwemlitz nach Erreichen des Fahrziels dem Taxifahrer zunächst entkommen ohne für die Fahrt zu bezahlen. Anschließend kehrt der Flüchtende jedoch barfuß zurück, beleidigt und schlägt den Taxifahrer, der ihn jedoch bis zum Eintreffen der Polizei festhalten kann. Als die Polizisten den Betrunkenen dann durchsuchen wollen, beleidigt er diese ebenfalls pausenlos und leistet zudem Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Er muss im Anschluss in Gewahrsam genommen werden. Eine Atemalkoholkontrolle ergibt bei den jungen Mann ein Ergebnis von mehr als 2 Promille. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeige.

Trickdiebstahl

Vor dem EDEKA – Markt in Bienenbüttel kam es Samstag in den Mittagsstunden zu einem Trickdiebstahl. Ein unbekanntes Pärchen spricht den Geschädigten zunächst an und bittet diesen darum, ihnen Geld zu wechseln. Als dieser sein Portemonnaie zückt, lenkt die Frau ihn ab, während ihr männlicher Komplize ihn unbemerkt um 400 ,- Euro erleichtert. Als der Geschädigte den Verlust bemerkt, sind die Täter bereits verschwunden. Er kann die beiden jedoch beschreiben. Demnach soll die 50-jährige Frau etwa 165 cm groß und mit einem schwarzen Kopftuch sowie einem dunklen Rock und Mantel bekleidet gewesen sein. Der etwa gleichaltrige Mann sei ungefähr 170 cm groß gewesen. Er habe eine schwarze Hose und eine dunkle Jacke getragen.

Hinweise nimmt die Polizei in Bad Bevensen unter 05821-976550 entgegen.

Hausfriedensbruch

Drei junge Männer im Alter von 24 bis 26 Jahren verschafften sich am frühen Sonntagmorgen gegen 3:30 Uhr Zutritt zum Uelzener Impfzentrum. Nachdem sie den Bauzaun überwunden hatten, konnten sie jedoch vom Sicherheitsdienst angesprochen und später an die Polizei übergeben werden. Die alkoholisierten Hausfriedensbrecher erwartet nun ein Strafverfahren.

Trunkenheit im Schiffsverkehr

Nachdem zwei Männer (63 und 68 J. alt) mit ihrem Sportboot in die Esterholzer Schleuse einfuhren, fällt einer von ihnen beim Anleinen ins Wasser und muss von Zeugen und seinem Begleiter gerettet und auf das Festland gezogen werden. Hierbei verletzt er sich stark an der Schulter und muss behandelt und sogar ins Krankenhaus transportiert werden. Der Mann hatte zuvor das Boot geführt. Die Polizei kann bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 2,6 Promille feststellen. Den Mann erwartet nun ein Strafanzeige wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr.

Verkehrsunfall mit verletztem Fahrradfahrer

In Uelzen kommt es am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Der 53- jährige PKW – Fahrer fährt aus dem Loosekamp kommend bis zur Sichtlinie der Nordallee vor. Der von rechts kommende Pedelec – Fahrer (64 J. alt) übersieht den Wagen zunächst, bremst dann stark und kommt in der Folge zu Fall. Er wird bei dem Sturz leicht am Knie verletzt.

Trunkenheit und Unfallflucht

Zwei polnische Staatsbürger sind am Sonntagmorgen zwischen 5 und 7:50 Uhr mit einem VW Transporter (Pritschenwagen) aus Suderburg kommend in Richtung Uelzen unterwegs. Hierbei beschädigen sie die Beschilderung am Kreisel Suderburg. Zuvor haben sie in Suderburg selbst auf einem Privatgrundstück gewendet und dabei die Grasnarbe beschädigt. Am Ende kommt das Fahrzeug kurz vor der Abfahrt nach Bad Bodenteich linksseitig im Graben der B4 zum Stehen. Bei Eintreffen der Polizei kann bei dem Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 1,86 Promille festgestellt werden. Nach erfolgter Blutentnahme wird er entlassen. Gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet. Sein Begleiter bleibt auf Grund fehlender Ausweisdokumente und seiner Alkoholisierung (mehr als 3 Promille festgestellt) zunächst bis zum Nachmittag im polizeilichen Gewahrsam.

Quelle: Polizeiinspektion Lüneburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)