Blaulicht Niedersachsen: BPOL-BadBentheim: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei

Bild: Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei (Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim presseportal.de)

Haren (Ems) / OT Rütenbrock (ddna)

Die Bundespolizei hat Sonntagmittag an der deutsch-niederländischen Grenze den Haftbefehl gegen eine gesuchte 32-Jährige vollstreckt. Die Frau bezahlte eine Geldstrafe von 2.400 ,- Euro.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung hatte eine Streife der Bundespolizei gegen Mittag, ein aus den Niederlanden eingereistes und mit drei Personen besetztes Auto an der B408 in der Ortschaft Rütenbrock angehalten und kontrolliert.

Bei der Überprüfung der Personalien im polizeilichen Fahndungssystem stellten die Beamten fest, dass die 32-jährige Beifahrerin von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde. Die Rumänin war im Februar 2021 wegen gemeinschaftlichen Betrug und Unterschlagung verurteilt worden. Aus diesem Schuldspruch hatte sie noch eine Geldstrafe von 2.400 ,- Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 80 Tagen zu verbüßen.

Da sie die Geldstrafe begleichen konnte blieb ihr ein Gefängnisaufenthalt erspart.

Darüber hinaus interessierte sich die Justiz für ihren derzeitigen Aufenthaltsort und den des 25-jährigen rumänischen Fahrers. Die Staatsanwaltschaft hatte die beiden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)