Blaulicht Niedersachsen: Historisches Stallgebäude ein Raub der Flammen – Hoher Sachschaden

Scheune brennt lichterloh

Bild: Scheune brennt lichterloh (Polizeiinspektion Rotenburg presseportal.de)

Rotenburg (ddna)

Historisches Stallgebäude ein Raub der Flammen – Hoher Sachschaden

## Fotos in der digitalen Pressemappe##

Sottrum. In der Nacht zum Montag ist ein historisches Stallgebäude am Brunnenweg in Brand geraten. In den Flammen verendeten mehrere Rinder. Die Polizei spricht von einem Schaden von mehr als 150.000 Euro.

Gegen 2:40 Uhr nachts meldeten gleich mehrere Anrufer ein größeres Feuer im nördlichen Teil der Ortschaft. Schnell stellte sich heraus, dass ein, im Jahr 1910 erbauter Stall vom Brand betroffen war. Bereits bei den ersten Meldungen stand der Bereich des Strohlagers unter dem Dach des Gebäudes im Vollbrand. Den Eigentümern gelang es dennoch, ein Großteil der dort untergestellten Tiere zu retten. Dabei zog sich ein Mann eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Er wurde in das Rotenburger Krankenhaus eingeliefert.

Rund einhundert Einsatzkräfte der Wehren aus Sottrum, Reeßum, Stuckenborstel und Hassendorf konnten nicht verhindern, dass der Stall völlig niederbrannte. In den Trümmern verendeten 15 Rinder. Die Löscharbeiten dürften erst am Montag abgeschlossen sein.

Noch ist unklar, wie es zu dem Feuer kommen konnte, Die Brandexperten der Rotenburger Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)