Blaulicht BW: (Gottmadingen, Landkreis Konstanz) Betrüger mit Schockanruf erfolgreich

Polizeiauto

Gottmadingen (ots) (ddna)

Um tausende Euro wurde am Montag eine 95-Jährige Frau in Gottmadingen durch einen betrügerischen Anruf gebracht. Am Vormittag erhielt eine Bewohnerin einer Seniorenwohnanlage einen Anruf von einem angeblichen Arzt des Krankenhauses Singen. Er teilte mit, dass ein Sohn der Angerufenen schwer an Corona erkrankt sei und dringend ein Medikament aus der Schweiz benötige. Er forderte mehrere Tausend Euro für das Medikament. Die geschockte Frau gab bereitwillig Auskunft, dass sie einen niederen fünfstelligen Geldbetrag in ihrer Wohnung habe und diesen zur Verfügung stellen könne. Gegen 11 Uhr klingelte dann eine etwa 40-jährige Frau bei der besorgten Seniorin und holte das Geld ab. Bei der Abholerin handelte es sich um eine zwischen 1,70 und 1,75 Meter große, schlanke Frau. Sie hat dunkle, schulterlange, glatte Haare und trug bei der Geldübergabe ein knielanges, dunkles Kleid mit Blumenmuster und kurzen Ärmeln, dazu dunkle Halbschuhe. Die Polizei bittet Personen, die im Bereich des Anneliese – Bilger – Platzes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder die Frau bemerkten, sich mit der Kriminalinspektion, Telefon 07721 601-0, in Verbindung zu setzen.

In den vergangenen Tagen ist es im Bereich Singen und Stockach vermehrt bei älteren Menschen zu solchen „Schockanrufen“, mit genau diesem Muster, gekommen. Die Polizei warnt eindringlich vor dieser Betrugsmasche und empfiehlt im Falle eines solchen Anrufes das Gespräch zu beenden, einige Minuten zu warten und die örtliche Polizei oder nahestehende Verwandte oder Bekannte anzurufen. Sprechen Sie mit älteren Mitbürgern ihres Umfeldes über diese Betrugsfälle und sensibilisieren Sie diese für die richtige Handlungsweise in einer Anrufsituation. Weitere Tipps und Hinweise gibt es auf den Seiten der Polizei unter www.polizei-beratung.de.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)