Blaulicht BW: (GP) Falsches Fahrzeug gekauft / Seinen Rollerkauf wird ein 39 -Jähriger aus Göppingen seit einer Kontrolle wohl bereuen.

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Ulm (ddna)

Eine Polizeistreife hatte am Donnerstag bemerkt, dass der Roller kein Kennzeichen trug. Trotzdem fuhr der 39-Jährige damit durch die Carl – Benz – Straße. Die Polizisten schauten sich den E-Scooter genauer an. Schnell bemerkten sie, dass dieses Gerät nicht für deutsche Straßen gemacht ist. Es entsprach nicht den Vorschriften und fuhr schneller als erlaubt. Das gab der 39-Jährige auch zu. Aufgrund dessen und der fehlenden Versicherung sieht der Mann jetzt einer Anzeige entgegen. Er erfuhr auch, dass er mit dem Roller nicht auf öffentlichen Straßen fahren darf. Und er musste das Gerät nach Hause tragen.

Die Polizei weist darauf hin, dass so genannte E-Scooter versichert werden müssen. Wer dies nicht tut und trotzdem damit auf den Straßen und Wegen unterwegs ist, begeht eine Straftat. Denn der Versicherungsschutz soll angesichts der Gefahren im Verkehr sicherstellen, dass mögliche Opfer eine angemessene Entschädigung erhalten.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)