Polizei NRW: Tatverdächtiger mit Phantombild gesucht

Zwei Polizisten

Oberhausen (ddna)

Am Dienstag (6. Juli 2021) gegen zehn Uhr, kam es auf der Buschhausener Straße in Oberhausen zu einer schweren räuberischen Erpressung. Der Geschädigte berichtete, dass er in seinem Geschäft, einem Autohaus, von zwei unbekannten Tatverdächtigen mit einer Schusswaffe bedroht worden war. Anschließend wurde er mittels Kabelbinder gefesselt und zur Öffnung des Tresors gezwungen.

Beide Tatverdächtigen sprachen nur gebrochen Deutsch, einer mit osteuropäischem Akzent, der andere mit türkischem Akzent. Es wurde Bargeld sowie eine hochwertige Armbanduhr entwendet. Anhand der Angaben des Geschädigten konnte ein Phantombild eines der Tatverdächtigen angefertigt werden. Hierbei handelt es sich um die Person, die die Waffe bei sich führte und den Geschädigten damit bedrohte.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 170 cm und im Alter von 30-35 Jahren, es trug dunkle Freizeitkleidung.

Das Phantombild des Tatverdächtigen finden Sie in unserem Fahndungsportal: https:/izei.nrwndungenekannte-tatverdaechtigerhausen-schwere-raeuberische-erpressung

Kennen Sie die abgebildete Person oder können Sie Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen geben? Dann melden Sie sich bitte beim KK 12 unter 0208-826-0 oder per E- Mail an poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de.

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion