Polizei NRW: Vorsätzliche Brandstiftung in Eicken

Polizeiauto auf der Straße

Mönchengladbach (ddna)

Nach dem Brand in einer Wohnung an der Eickener Straße, ermittelt die Kriminalpolizei wegen vorsätzlicher schwerer Brandstiftung. Bei der Klärung der Tat bitten die Ermittler insbesondere die Eickener um Mithilfe.

Wie die Feuerwehr Mönchengladbach schon gab an, ist es am Donnerstagmorgen, 9. September 2021, gegen 5:45 Uhr zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung an der Eickener Straße gekommen.

Nach dem Brand haben Ermittler der Polizei Mönchengladbach zusammen mit einem Brandsachverständigen die betroffene Dachgeschosswohnung heute untersucht. Als Ergebnis gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Die Dachgeschosswohnung ist nicht dauerhaft bewohnt. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Allerdings ist das Gebäude durch das Feuer massiv beschädigt worden und aktuell unbewohnbar.

Die Polizei fragt: Wer hat Donnerstagnacht, in der Eickener Fußgängerzone zwischen Schwogenstraße und Thüringer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht? Zum Beispiel Personen, die sich auffällig verhalten oder sich schnell vom Ort entfernt haben.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)