Blaulicht Niedersachsen: Flakgranate kontrolliert gesprengt

Zwei Polizisten

Thuine (ddna)

Am Donnerstagabend haben Handwerker bei Fundamentarbeiten an der Hauptstraße eine Flakgranate freigelegt. Der Sprengkörper aus dem 2. Weltkrieg sollte am Folgetag durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst Hannover am Fundort klassifiziert und folglich gesprengt werden. Neben Beamtinnen und Beamten der Polizeidienststellen aus Spelle und Lingen, waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Freren und Thuine vor Ort. Es wurde ein Sicherheitsradius von 300 Metern um den Sprengort festgelegt. Dafür mussten etwa 500 Personen vorübergehend ihre Wohnhäuser verlassen. Am Freitag gegen 16 Uhr konnte die Granate durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst kontrolliert gesprengt werden. Hierbei ist kein Personen- oder Sachschaden entstanden. Der Sicherheitsbereich wurde um etwa 16:20 Uhr wieder freigegeben.

Quelle: Polizeiinspektion Emslandfschaft Bentheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion