Unfall BW: Verkehrsunfall mit einem schwer Verletztem und Totalschaden nach Kollision mit Baum

Polizeiauto auf der Straße

Pforzheim (ddna)

Am Sonnabendmittag kam es auf der Kreisstraße 4532 zwischen den Abzweigen nach Königsbach – Stein und Sprantal zu einem schweren Verkehrsunfall.

Die Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim ergaben, dass der 57-Jährige Fahrer eines Pick – Up aufgrund der Kombination nicht angepasster Geschwindigkeit gepaart mit alkoholischer Beeinflussung in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort wies ihn zunächst ein Baum ab, worauf er mit der Beifahrerseite in einen weiteren Baum einschlug und zum Liegen kam. Der Fahrer konnte sich noch selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei der Unfallaufnahme konnte zudem bemerkt werden, dass der Fahrer betrunken war. Ein Alkoholtest ergab über 1,6 Promille.

Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von ca. 20.000 Euro.

Die Kreisstraße war für die Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen etwas zwei Stunden voll gesperrt.

Robert Odelga, Führungs – und Lagezentrum

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Immer noch nicht gut: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)