Blaulicht BW: (UL) Auto landet auf Gleisen und muss von Schienenzug geborgen werden // Frau wird bei missglücktem Fahrmanöver leicht verletzt

Polizeiband

Ulm (ddna)

Beamte des Polizeireviers Ulm – Mitte nahmen einen eher außergewöhnlicheren Unfall am frühen Samstagabend gegen 19:50 Uhr in Westerstetten auf. Aus ungeklärten Gründen verwechselte eine 31 Jahre alte Frau am Steuer ihres BMW das Brems – mit dem Gaspedal und fuhr nahe des Bahnhofes Westerstetten auf die Gleise. Ihre 47 Jahre alte Mitfahrerin wurde hier bei leicht verletzt. Durch die umgehend verständigte Bundespolizei und das Notfallmanagement der Deutschen Bahn wurden drei der vier dort befindlichen Gleise sofort gesperrt, damit für die Rettungskräfte ein gefahrloses Arbeiten möglich war. Da der BMW der 31 -Jährigen aufgrund der Oberleitungen und der Gleise durch einen angeforderten Abschleppdienst nicht geborgen werden konnte, musste durch einen Notfallmanager der Deutschen Bahn ein Schienenkran angefordert werden, der den verunfallten Pkw gegen 22:35 Uhr aus dem Gleisbett bergen konnte. Den Sachschaden am BMW schätzt die Polizei auf 1.200 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion