Blaulicht Niedersachsen: Nach Verkehrsunfall geflüchtet; Drogen im Straßenverkehr; A7 / Hohes Verkehrsunfallaufkommen

Zwei Polizisten

Heidekreis (ddna)

11. September 2021 / Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Walsrode: gestern Abend (11. September 2021) kam es zu einem Verkehrsunfall bei dem ein VW Golf gegen ein anderes, geparktes Fahrzeug fuhr. Aus dem verursachenden Pkw stiegen drei Personen aus, wobei der Fahrer nach Zeugenaussagen unter Alkoholeinfluss gestanden haben soll. Die Fahrzeuginsassen konnten zu Fuß vom Unfallort flüchten und ließen ihr beschädigtes Auto zurück. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 3.000 ,- Euro. Die Ermittlungen dauern an.

11. September 2021 / Drogen im Verkehr

Walsrode: gestern Mittag (11. September 2021) sollte in Walsrode der Fahrer eines VW kontrolliert werden. Nachdem der 19- jährige Autofahrer dieses bemerkt hatte, beschleunigte er sein Fahrzeug, konnte jedoch angehalten werden. Der Grund für den Fluchtversuch wurde ersichtlich, nachdem ein Drogentest positiv verlief. Es folgte eine Blutprobenentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt.

12. September 2021-12. September 2021 / Hohes Verkehrsunfallaufkommen

BAB 7 / Bad Fallingbostel: Im Zeitraum 10. September 2021 bis 12. September 2021 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariates Bad Fallingbostel insgesamt 16 Verkehrsunfälle, bei denen lediglich eine Person leicht verletzt wurde. In den meisten Fällen war Unachtsamkeit die Unfallursache bei einem insgesamt sehr hohen Verkehrsaufkommen. Bei einem Verkehrsunfall in Dorfmark in der Nacht von Freitag auf Samstag ergab sich für die eingesetzten Beamten der Verdacht eines illegalen Kraftfahrzeugrennens. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen die 18 – und 19- jährigen Beteiligten eingeleitet und die Führerscheine sichergestellt. Bei einer Verkehrsunfallaufnahme auf der BAB 7 am frühen Freitagabend wurde den eingesetzten Polizeibeamten zudem eine Farbkopie der Zulassungsbescheinigung Teil 1 ausgehändigt, die auf den ersten Blick wie der originale Fahrzeugschein wirkte. Gegen den Hersteller dieser Farbkopie wurde nun ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Heidekreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)