Blaulicht Niedersachsen: Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow – Dannenberg/Uelzen vom 10.09.21 – 12.09.21

Polizeiauto

Lüneburg (ddna)

Presse 10. September 21 – 12. September 21++

Lüneburg

Nahrendorf – Aus ungeklärter Ursache kam es am Freitagabend in der Pomoisseler Straße zu einem Küchenbrand. Der 77-jährige Bewohner der Wohnung konnte sich noch ins Freie retten, Passanten alarmierten die Feuerwehr. Der Bewohner musste in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf ca. 200.000 Euro.

Lüneburg – Am Samstagmorgen, gegen 4 Uhr, meldete ein Augenzeuge der Polizei, dass er gerade einen Einbruch in einen Supermarkt in der Käthe – Krüger – Straße beobachte. Der Einbrecher sei in einen dunklen Pkw gestiegen und weggefahren. Die Polizei stellte an dem Markt eine eingeschlagene Scheibe fest. Der beschriebene Pkw konnte kurz darauf von der Polizei angehalten und kontrolliert werden. Am Steuer saß ein 34-jähriger Lüneburger. Auf dem Beifahrersitz wurden Gegenstände festgestellt, die dem Supermarkt zuzuordnen sind. An dem Pkw waren Kennzeichen angebracht, die zu einem anderen Fahrzeug gehörten und vermutlich vorher entwendet wurden. Der Mann wurde festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüneburg – Ein VW Golf und ein Citroen wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Bachstraße beschädigt. An beiden Fahrzeugen wurden die Außenspiegel abgetreten und der Lack zerkratzt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter 04131-83062215 entgegen.

Lüneburg – Im Anschluss an das Unwetter am Freitagabend sind zahlreiche Kennzeichen auf den Straßen im Lüneburger Stadt – und Landkreisgebiet gefunden worden. Wer sein Kennzeichen vermisst, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 04131-83062215 in Verbindung zu setzen.

Lüchow – Dannenberg

Nicht versicherten Krankenfahrstuhl unter Alkoholeinfluss geführt Lübbow: Am Freitagabend, 10. September 2021 gegen 23:50 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung ein 21-Jähriger auf, der mit einem Krankenfahrstuhl die Ortslage Lübbow befuhr. Im Rahmen einer Kontrolle stellte sich heraus, dass der Krankenfahrstuhl nicht wie vorgeschrieben versichert war. Außerdem stand der 21-jährige unter Alkoholeinfluss – ein Test vor Ort ergab 0,75 Promille. Entsprechende Straf – und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Vier Straftaten, ein Beschuldigter

Rebenstorf: Gleich vier Strafanzeigen handelte sich ein 22-Jähriger aus der Samtgemeinde Lüchow am Samstagmorgen kurz vor 2 Uhr ein. Zunächst berichtete er am Notruf von einer Straftat, die, wie sich im Nachgang herausstellte, gar nicht stattgefunden hat. Er habe lediglich ein schnelleres Erscheinen der Polizei erwirken wollen, so der Beschuldigte. Neben dem Missbrauch von Notrufen sowie Vortäuschen einer Straftat wurden gegen den jungen Mann zwei weitere Straftaten wegen Hausfriedensbruchs und Bedrohung eingeleitet.

Diebstahl von Kennzeichen

Lüchow: Am Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, vernahm eine Anwohnerin in der Dannenberger Straße in Lüchow verdächtige Geräusche. Bei genauerem Hinsehen erkannte sie zwei dunkel gekleidete Personen, die an einem PKW das vordere Kennzeichen samt Trägerelement abrissen und mit der Beute davonliefen.

Unter Alkoholeinfluss verunfallt und unerlaubt entfernt Meetschow: gestern Morgen (11. September 2021) kam eine 63-jährige Fahrerin mit ihrem PKW Chevrolet in Höhe der Ortslage Meetschow auf der L256 nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Verkehrszeichen. Die Verursacherin entfernte sich zunächst unerlaubt vom Unfallort. Gegen Mittag konnte das Unfallfahrzeug jedoch durch den Hinweis eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers an der Wohnanschrift der Halterin festgestellt werden. Bei der Überprüfung stellte sich zusätzlich heraus, dass die Fahrerin zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss gestanden haben müsste. Eine Blutprobenentnahme wurde entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Kasse aufgebrochen

Gusborn: Im Zeitraum von Mittwoch, 8. September 2021 bis Freitag, 10. September 2021 wurde das Geldfach der Kasse eines Selbstbedienungsstandes gewaltsam aufgehebelt und das darin befindliche Bargeld entwendet. Ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls wurde eingeleitet.

Verkehrszeichen abgeschraubt und mitgenommen Clenze: Zum Diebstahl eines Verkehrszeichens kam es am Sonntagmorgen gegen 1:50 Uhr in Clenze im Bereich der Louis – Rüß – Straße. Vier männliche Jugendliche schraubten das Schild, welches die Durchfahrt für LKW verbieten soll, von der Halterung ab und entfernten sich fußläufig mitsamt Schild. Durch eine aufmerksame Anwohnerin wurden sie dabei jedoch beobachtet. Entsprechende Strafanzeige wurden eingeleitet.

Verstöße mit Drogen

Dannenberg: In den späten Nachmittags – und Abendstunden des 11. September 2021 konnten insgesamt vier Verstöße in Zusammenhang mit Drogen im Großraum Dannenberg festgestellt werden. Zunächst ergab sich bei einem 23- jährigen PKW – Fahrer der Verdacht der Beeinflussung von Drogen. Nachdem dieser den Konsum am Vortag einräumte, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobenentnahme entnommen und Straf – und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Kurze Zeit später wiederholte sich die Situation – dieses Mal mit einem 32- jährigen PKW – Fahrer. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ebenfalls Straf – und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Am späten Abend konnten Polizeibeamte dann bei zwei Radfahrern, die ohne Licht unterwegs waren, Betäubungsmittel und Konsumutensilien feststellen. Entsprechende Strafanzeige wurden eingeleitet.

Uelzen

Handydiebstahl in Kneipe

Am Samstagmorgen zwischen 4 und 5 Uhr ist es in einer Kneipe am Schnellenmarkt zum Diebstahl eines Smartphones aus einer Handtasche gekommen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, seine persönlichen Gegenstände nicht unbeaufsichtigt liegen zu lassen.

Diebstahl von Sonnenbrillen

Am Samstag gegen Vormittag kommt es in der Uelzener Innenstadt zu einem Diebstahl aus einem Optikergeschäft. Ein ca. 20 Jahre alter Mann betritt das Geschäft in der Veerßer Straße und steckt mehrere Sonnen -brillen in seinen mitgeführten Rucksack, danach verlässt er fluchtartig das Geschäft. Nach kurzer Verfolgung durch eine Angestellte verschwindet er in Richtung Turmstraße. Hinweise zur Person nimmt die Polizei Uelzen unter 0581-9300 entgegen.

Missbrauch von Brandmeldern

Zu einem Brandmeldealarm kam es am Samstag gegen Nachmittag beim EDEKA – Markt in der St.- Viti – Straße in Uelzen. Hier wurde der Brandmeldealarm im Parkhaus ausgelöst. Durch die Polizei und die Feuerwehr ist festgestellt worden, dass der Brandalarm missbräuchlich ausgelöst worden ist. Die Feuerwehr konnte also unverrichteter Dinge wieder abziehen. Ein Strafverfahren wegen Notrufmissbrauch ist eingeleitet worden.

Schwerer Unfall mit Quad

Ein 20-jähriger Mann und seine ebenfalls 20 Jahre alte Freundin befahren im Bereich Suhlendorf mit einem Quad mehrere Waldwege. Beim Durchfahren einer Pfütze kippt das Quad um und stürzt auf die Fahrerin. Diese erleidet durch den Sturz mehrere Brüche und wird erheblich verletzt. Ihr Freund kann sie nach dem Unfall zunächst wieder nach Hause bringen, wo sie notfallmedizinisch versorgt werden konnte.

Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Führerschein Im Rahmen von Streitigkeiten bei einer Familienfeier in Westerweyhe wird bekannt, dass ein 24 Jahre alter Mann aus Rosche einen Wagen geführt hat, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen gestanden hat. Ein durchgeführter Promilletest ergibt einen Wert von 2,28 Promille. Weiterhin ist der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeige.

Trunkenheit im Straßenverkehr mit „Beinahe -Unfall“ Am Sonntagmorgen gegen 3:50 Uhr meldet ein Verkehrsteilnehmer, dass auf der L 270 zwischen Uelzen und Bad Bodenteich ein VW Polo mit Gifhorner Kennzeichen auffallend Schlangenlinien fährt und auch schon beinahe einen Unfall verursacht hätte. Der PKW kann in Overstedt durch die Polizei gestoppt und kontrolliert werden. Beim 31 Jahre alten Fahrer kann ein Wert von 2,89 Promille in der Atemluft festgestellt werden. Der Führerschein ist sichergestellt und eine Blutprobenentnahme entnommen worden.

E – Scooter Fahrer unter Drogeneinfluss

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wird in der Gudesstraße am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr der 19 Jahre alte Fahrer eines E- Scooters angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wird festgestellt, dass der Mann unter dem Einfluss von Cannabis steht. Eine Blutprobe ist entnommen und die Weiterfahrt untersagt worden.

Quelle: Polizeiinspektion Lüneburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)