Blaulicht Niedersachsen: traurige Neuigkeiten: Bewohner nach Brand und Fußgängerin nach Verkehrsunfall auf Tankstellengelände versterben

Polizeiauto

Lüneburg (ddna)

Nahrendorf, OT. Pommoissel – Update: Bewohner verstirbt nach Küchenbrand – Ermittlungen zum Brandhergang dauern an

Nach dem Wohngebäudebrand in den Nachmittagsstunden des 10. September 21 erlag der 77 Jahre alte Bewohner der brandbetroffenen Wohnung in der Spezialklinik seinen Verletzungen und verstarb. Aus ungeklärter Ursache war es am Freitagnachmittag in der Pomoisseler Straße zu einem Küchenbrand gekommen (siehe auch Pressemitteilung v. 12. September 21). Der 77-jährige Bewohner der Wohnung konnte sich noch ins Freie retten, musste jedoch schon in der Folge durch Einsatzkräfte reanimiert werden. Passanten alarmierten die Feuerwehr, die mit weit mehr als 100 Einsatzkräften verschiedenen Wehren vor Ort im Einsatz war. Der Bewohner wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen und verstarb jetzt dort. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Lüneburg – Update: Seniorin verstirbt ++ schwerer Verkehrsunfall auf Tankstellengelände – Fußgängerin gegen Gebäude gedrückt – vermutlich vom Bremspedal gerutscht

Schwerste und in der Folge tödliche Verletzungen erlitt eine 80 Jahre alte Fußgängerinsantin in den Nachmittagsstunden des 6. September 21 auf dem Gelände einer Tankstelle in der Universitätsallee (siehe auch Pressemitteilung v. 6. September 21). Nach derzeitigen Ermittlungen war ein 77 Jahre alter Fahrer eines Pkw Daimler gegen 14:25 Uhr beim Rückwärtsfahren an eine Zapfsäule von der Bremse gerutscht und kam aufs Gaspedal. Der Pkw beschleunigte daraufhin rückwärts und fährt mit dem Heck gegen den Verkaufsraum der Tankstelle. Die 80-Jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt zu Fuß zwischen Pkw und Verkaufsraum und wurde erfasst. Sie wurde in eine Spezialklinik nach Hamburg gebracht, wo sie auf Grund der schweren Verletzungen am vergangenen Donnerstag (9. September 2021) verstarb. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Quelle: Polizeiinspektion Lüneburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)