Polizei NRW: Unbekannter Mann entreißt schlafendem Obdachlosen den Hund und flüchtet – Zeugenaufruf

Zwei Polizisten

Essen (ddna)

45131 Essen – Rüttenscheid: Am Freitagmorgen (10. September 2021) schlief der 29- jährige Hundebesitzer im Freien, als ihm ein Mann gewaltsam seinen Border Collie entriss. Dabei schlug der mutmaßliche Täter auf den Obdachlosen ein, woraufhin er mit dem Hund flüchten konnte.

Der deutsche Mann ohne festen Wohnsitz schlief nichtsahnend neben dem Fußweg im Bereich des Park & Ride Parkplatzes, nahe der Bus-nhaltestelle Messe Südtga. Gegen 4:45 Uhr nachts habe er im Dunkeln einen Mann über sich stehen sehen, welcher ihm seinen angeleinten Hund „Gioia“ entriss und unter den Arm klemmte. Der 29-Jährige versuchte noch mit aller Macht den Hund von dem Tatverdächtigen zurückzubekommen.

Der gewaltbereite Unbekannte kratzte und schlug auf den erschrockenen Hundebesitzer ein. Dabei verletzte er ihn leicht und rannte mit dem Hund auf dem Arm in Richtung der Bahnhaltestelle.

Der Hundebesitzer rannte dem Dieb noch hinterher, verlor diesen aber aus den Augen. Bezüglich des Tatverdächtigen ist nur bekannt, dass es sich um einen jüngeren Mann handeln soll.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise: Wer hat zu dieser Zeit im dem Orte eine verdächtige Person gesehen, die vielleicht einen schwarz-weißen Hund bei sich hatte? Augenzeugen können sich unter der 0201-0 melden. / ViV

Quelle: Polizei Essen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)