Blaulicht BW: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Ulm (ddna)

Ein 21-Jähriger hat am gestrigen Sonntagmorgen (12. September 2021) mehrere Reisende am Ulmer Hauptbahnhof belästigt und Widerstand gegen dieen polizeilichen Maßnahmen geleistet. Bisherigen Informationen zufolge soll der gambische Staatsangehörige gegen 8:15 Uhr mehrere Reisende am Haupteingang des Bahnhofs offenbar grundlos belästigt haben, woraufhin es wohl zu einer verbalen Streitigkeit zwischen vier Reisenden und dem jungen Mann kam. Eine auf den Sachverhalt aufmerksam gewordene Streife der Bundespolizei sprach die Personen daraufhin an, wobei sich der 21-Jährige von Beginn an aggressiv und unkooperativ gegenüber den Einsatzkräften verhielt und die Herausgabe seines Ausweises verweigerte. Da sich der im Landkreis Günzburg wohnhafte Mann außerdem der Mitnahme zum Bundespolizeirevier zur Feststellung seiner Identität widersetzte, musste er unter Anwendung von unmittelbarem Zwang auf die Dienststelle verbracht werden. Dort widersetzte er sich weiterhin den polizeilichen Maßnahmen und musste schließlich zu Boden gebracht sowie gefesselt werden. Durch die Tathandlungen des 21-Jährigen wurden weder er selbst, noch die eingesetzten Beamtinnen und Beamten verletzt. Der Tatverdächtige muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)