Unfall BW: 22- jähriger Fußgänger von Pkw erfasst und schwer verletzt (PF) 22-jähriger Fußgänger von Pkw erfasst und ernsthaft verletzt

Polizeiauto

Pforzheim (ddna)

Schwere Verletzungen erlitt am Montagnachmittag ein 22- jähriger Fußgänger in Pforzheim, als er beim Überqueren der Straße mit einem Auto zusammenstieß.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr ein 39- jähriger Fahrer eines Audi gegen Abend die Zerrennerstraße in Richtung Goethestraße. Hierfür nutze er den rechten von drei Fahrstreifen. Etwa in Höhe Hausnummer 30 querte ein 22- jähriger Fußgänger von links nach rechts die Straße und wurde von dem von rechts herannahenden Audi erfasst und erheblich verletzt. Alarmierte Rettungskräfte transportierten den Verletzten in ein nahliegendes Krankenhaus.

Die Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer, 07231 186 3111, zu melden.

Simone Unger, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Weniger schön: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.

Blaulicht Redaktion