Blaulicht Niedersachsen: Wohnung steht in Flammen – 30- jähriger Mieter in Haft

Einsatz mit Fahrzeugen

Hannover (ddna)

Vorgestern (12. September 2021) sind Polizeibeamte zu einem Wohnungsbrand alarmiert worden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes Hannover alarmierten Anwohner am Nachmittag den Notruf der Feuerwehr und der Polizei, da sie eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung an der Straße „Hinter dem Holze“ sahen. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses. Durch das Feuer ist keine Person verletzt worden. Durch die starke Rauchausbreitung mussten auch die Nachbarwohnungen evakuiert werden. Nach der Löschung des Brandes konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Zeugen berichteten, wie der 30-jährige Mieter kurz vor Brandausbruch seine Wohnung verlassen habe und explosionsartige Geräusche zu vernehmen waren.

Der Kriminaldauerdienst ermittelt nunmehr wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Der 30 -Jährige Tatverdächtige wurde am Folgetag durch Einsatzkräfte festgenommen und zunächst ins Polizeigewahrsam gebracht. Heute entschied ein Haftrichter, dass der Tatverdächtige in Untersuchungshaft kommt. ,ram

Quelle: Polizeidirektion Hannover, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)